UFV Thalgau - FC Puch: Thalgau dreht Partie!

Am siebten Spieltag der Salzburger Liga traf der UFV Thalgau auf den FC Puch. Die Thalgauer konnten sich im Mittelfeld der Tabelle festsetzen. Die Gastgeber liegen nach sechs Partien bei sieben Zähler. Einen deutlich schlechteren Start haben hingegen die Pucher hingelegt. Die Mannen von Trainer Francesco Parillo heimsten nach sechs Spielen nur einen Punkt ein. Auch in dieser Runde sollte die Negativ-Serie nicht reißen und so gewann der UFV Thalgau mit 2:1.

Müssen mit 5:0 in die Pause gehen!

Das Spiel war von langen Passtafetten und gut geführten Zweikämpfen geprägt. Es war sehr viel Tempo im Spiel. Die Gastgeber kontrollierten jedoch die meiste Zeit das Geschehen. „Wir müssen in der ersten Halbezeit 5:0 führen. Ein riesen Problem meiner Truppe ist die Chancenverwertung. Wir sind mehr als fünf Mal alleine aufs Tor zugesteuert. Natürlich hat der Schlussmann der Gäste gut pariert, das darf jedoch keine Ausrede sein“, erzählte Stanislav Stevic, Trainer des UFC Thalgau, im Interview mit Ligaportal.at. Neben den teilweise sehr schlampigen Abschlüssen der Hausherren kam noch Pech hinzu. Franz Mrkonjic traf alleine zwei Mal den Pfosten.

Thalgau dreht Partie

Die Gastgeber waren nach der Halbzeit noch im kollektiven Tiefschlaf, da stand es plötzlich in der 46. Spielminute 0:1 für den FC Puch. Ein Mittelfeld Spieler der Gäste schlug den Ball weit nach vorne und fand Tobias Suppik, der vom Strafraumrand das 0:1 erzielte. Der UFV Thalgau tat sich in Folge schwer, da die Pucher den Bus vor dem Tor parkten. Es war also aus Sicht der Thalgauer notwendig, etwas im Angriff zu tun. „Wir merkten, dass unsere Stürmer nicht richtig in Aktion kommen. Es brauchte einen pfeilschnellen Spieler, der immer wieder in Tiefe geht. Christoph Barthel war der richtige Mann. Der Junge trainiert sehr brav und hat sich mit den zwei Treffern dafür belohnt. Ich bin wirklich stolz“, schwärmt Stanislav Stevic von seinem Stürmer. Der Wechsel in der 55. Spielminute wendete das Blatt. Die Abwehrreihen der Gäste kamen mit dem Tempo von Barthel nicht zu recht. In der 64. Spielminute lief Franz Mrkonjic alleine auf das Tor der Pucher zu und legte uneigennützig zum daneben laufenden Christoph Barthel. Barthel hatte keine Mühe mehr das 1:1. Zu erzielen. In der 74. Spielminute schlug es erneut im Kasten der Gäste ein. Barthel wurde wiederum von Franz Mrkonjic angespielt und legte den Ball ins lange Eck. Den unschönen Schlusspunkt in der regulären Spielzeit setzte Florian Vogl. Der Verteidiger foulte Christoph Barthel als letzter Mann und wurde vom Platz verwiesen. Nach Spielende bekam Martin Stocker wegen einem unsportlichen Verhalten eine gelb-rote Karte.

 

Die besten Spieler: Christoph Barthel (ST -UFV Thalgau), Alexander Madlmayr (IV - UFV Thalgau), Fabian Stöllinger (IV - UFV Thalgau)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten