Heimsieg! Aufsteiger Hallwang jubelt über ersten vollen Erfolg

Mit dem UFC SV Hallwang und dem UFV Thalgau trafen in der 10. Runde der Salzburger Liga zwei Mannschaften aufeinander, die es sich bis dato im unteren Tabellendrittel "gemütlich" gemacht hatten. Während die Truppe von Thalgau-Coach Stanislav Stevic bereits zehn Zähler aufweisen konnte, wartete der Liganeuling aus Hallwang noch auf den ersten Saisondreier. Und heute war es endlich soweit. Zwar roch es lange nach einer Punkteteilung, doch Heim-Joker Safet Orascanin bescherte der Schöberl-Truppe mit seinem "Lucky Punch" den lang ersehnten Sieg.

 

Mit Toren wurde nicht gegeizt

Neben Maximilian Ploner und Lukas Kauba (beide gesperrt) schrieb sich auf Seiten der Hallwanger auch noch "Urlauber" Michael Neureiter auf die Ausfallliste. "Wir mussten deswegen etwas umstellen, was aber schlussendlich ganz gut funktioniert hat", erzählte Hallwangs Dompteur Patrick Schöberl. Wie schon so oft in diesem Spieljahr startete der Aufsteiger quasi mit einem Rückstand in die Partie: David Wendlinger suchte und fand Christoph Riepler, der seine Thalgauer bereits nach sechs Minuten voranbrachte - 0:1. Die Antwort der Hausherren ließ allerdings nicht allzu lange auf sich warten. Nur 180 Sekunden nach dem Führungstreffer der Gäste sorgte Daniel Ripic nach einem ruhenden Ball für den Ausgleich - 1:1 (9.). "Bis zum Gegentreffer waren wir besser, aber im Prinzip präsentierten sich beide Mannschaften schlecht. Das hatte wenig mit Fußball zu tun", ging Thalgau-Trainer Stanislav Stevic mit den Protagonisten hart ins Gericht. In Minute 25 durfte Hallwang zum zweiten Mal jubeln: Marco Leitner stellte nach einem Stanglpass auf 2:1. Ein gravierender Eigenfehler zauberte nur zwei Minuten später den neuerlichen Gleichstand her: Hallwang-Goalie Emre Erol servierte Ilija Jagic die Pille quasi auf dem Silbertablett, der Thalgau-Offensivmann nahm dankend an - 2:2 (27.). Kurz vor der Pause musste Stevic verletzungsbedingt wechseln: Schlussmann Lukas Kurz, der eine Gehirnerschütterung erlitt, musste für Georg Almhofer Platz machen (44.).

 

Orascanin-Goldtor lenkte Hallwang auf die Siegesbahn

In der 15-minütigen Unterbrechung kam es für die Gäste noch dicker: Auch Franz Mrkonjic musste wegen einer Achillessehnenentzündung angeknockt draußen bleiben - für ihn sprang Sinisa Kostic in die Bresche. "Wir wussten, dass einiges möglich ist, wenn wir uns spielerisch noch ein bisschen verbessern", verriet Schöberl den Hallwanger Matchplan für Halbzeit zwei. Bis zum nächsten Torerfolg mussten sich die knapp 200 Zuseher allerdings etwas gedulden. Erst in der 88. Spielminute hatte das Warten ein Ende: Nach einer Hereingabe von der Seite und anschließendem Gestocher behielt Joker Safet Orascanin die Übersicht und drückte das Kunstleder in die Maschen - 3:2. Dabei blieb es letztendlich auch, womit sich der Liganeuling über die erste volle Punkteausbeute im aktuellen Spieljahr freuen durfte. "Heute haben wir in der zweite Hälfte nicht abgebaut, sondern nachlegen können. Der Sieg ist meines Erachtens okay, weil wir zum Schluss dann doch überlegen waren", resümierte Schöberl. Stevic präsentierte sich hingegen als guter Verlierer: "Gratulation an Hallwang zu den verdienten drei Punkten. Von uns war es heute die schlechteste Leistung der bisherigen Saison."

 

Die Besten bei Hallwang: Daniel Ripic (ST), Bernhard Löw (IV), Gernot Kronberger (RM).

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten