UFC Altenmark - FC Zell am See: Wichtiger Sieg für Zell am See!

Am zehnten Spieltag der Salzburger Liga bekam es der UFC Altenmarkt zuhause mit dem FC Zell am See zu tun. Der FC Zell am See ging als Favorit in diese Partie. Die Pinzgauer holten aus neun Partien 15 Zähler. Der UFC Altenmarkt heimste aus neun Spielen 13 Punkte ein. In dieser Runde wurde der FC Zell am See seiner Favoritenrolle gerecht und gewann die Partie mit 1:2. 

Starke Zeller zeigten auf

Von der ersten Minute an drückten die Zeller auf den Kasten der Gastgeber. Bereits in der dritten Spielminute klingelte es zum ersten Mal im Kasten der Hausherren. Simon Viertler spielte Josef Viertler einen wunderbaren Pass auf die Seite. Dieser verarbeitet den Ball gut und flankte das Leder auf den in der Mitte lauernden Dejan Tosic. Tosic zeigte seine Klasse und schraubte sich in die Luft und köpfte zum 0:1 ein. „Wir nahmen das Tempo nicht aus der Partie, sondern drückten auf den zweiten Treffer. Wir hatten in der ersten Hälfte wirklich gute Chancen, die wir nicht machten. Dass dieser vor der Pause fiel tat uns gut“, erzählte Daniel Mühlberger, Co – Trainer des FC Zell am See, im Interview mit Ligaportal.at. Das besagte Tor fiel in der 44. Spielminute. Die Offensive der Zeller nutzte einen schweren Patzer im Aufbauspiel der Gastgeber aus. Der Ball wurde von einem Verteidiger erobert und sofort zu Dejan Tosic gepasst, der keiner mehr hatte das 0:2 zu erzielen. Das war der letzte Aufreger in der ersten Halbzeit. 

Tormannpatzer macht Spiel nochmals heiß

Die Hausheeren aus Altenmarkt kamen auch in der zweiten Hälfte nicht gut ins Spiel. Die Zeller gewährten ihnen kaum Zugriff auf die Partie. In der 60. Spielminute machten die Altenmarkter das nochmals heiß. Ein Mittelfeldspieler des UFV Altenmarkt flankte den Ball vor das Tor der Zeller. Der Tormann der Zeller rutschte aus und so kam Branko Bozic frei zum Kopfball und netzte zum 1:2 ein. Der FC Zell am See bewahrte nach diesem Tor jedoch die Ruhe und spielte den Sieg souverän nachhause. 

Top-5 Platz Ziel

„Unser Saisonziel ist eine Platzierung unter den ersten Fünf. Ich denke mit unserer Mannschaft sollte das möglich sein“, berichtete Daniel Mühlberger, Co – Trainer des FC Zell am See, im Interview mit Ligaportal.at.

 

Die besten Spieler: Dejan Tosic (ST - FC Zell am See), Peter Nindl (IV - FC Zell am See), Markus Reindl (ZM - FC Zell am See)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten