TSU Bramberg - TSV Neumarkt: Bärenstarke Bramberger gewinnen 2:1!

Am 13. Spieltag der Salzburger Liga traf der TSU Bramberg auf den TSV Neumarkt. Die Gastgeber aus Bramberg holten bis dato nach zwölf Spielen 15 Punkte und befinden sich im Mittelfeld der Tabelle. Der TSV Neumarkt steht etwas besser da. Das Auswärtsteam kann nach zwölf Partien 22 Zähler verbuchen. In dieser Runde konnten die Bramberger den starken Aufwärtstrend bestätigen und das Spiel mit 2:1 gewinnen.

Zuseher kamen auf ihre Kosten

In den ersten 20 Spielminuten gab es einen offenen Schlagabtausch. Beide Vereine kamen immer wieder zu gefährlichen Tormöglichkeiten, das Tor wollte jedoch noch nicht fallen. Das änderte sich in der 28. Spielminute. Nach einer Ecke schraubte sich Christoph Innerhofer am höchsten in die Luft und köpfte zum 1:0 für den TSU Bramberg ein. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nur eine Minute später, in der 29. Spielminute, konnten die Neumarkter ausgleichen. Nach einer Verkettung von Abwehrfehlern schnappte sich Drazen Veselinovic den Ball und knallte diesen zum 1:1 aus 25 Metern ins Kreuzeck der Bramberger. In den restlichen 15 Spielminuten der ersten Halbzeit kamen beide Teams zu hochkarätigen Chancen, konnten diese jedoch nicht mit einem Tor veredeln. 

„Wir wachsen immer enger zusammen"

Nach der Halbzeit übernahmen die Gastgeber sofort die Kontrolle der Partie und drückten auf den zweiten Treffer. „Wir kamen erstaunlich gut aus der Pause. Meine Mannschaft war in der zweiten Halbzeit das klar bessere Team. Der 2:1 Sieg geht auf alle Fälle in Ordnung. Wir werden von Woche zu Woche stärker und wachsen als Mannschaft immer enger zusammen“, erzählte Tamas Arnoczki, Trainer des TSU Bramberg, im Interview mit Ligaportal.at. Der viele Einsatz des Heimteams wurde in der 70. Spielminute mit dem Treffer zum 2:1 belohnt. Maurice Entleitner zog über die linke Seite auf und dribbelte in den Strafraum der Gäste. Ein Verteidiger des TSV Neumarkt brachte Maurice Entleitner zu Fall und Schiedsrichter Zlatko Begovic zeigte sofort auf den Punkt. David Nindl, Spieler des TSU Bramberg, legte sich den Ball zu recht und erzielte das 2:1. Den unschönen Schlusspunkt der Partie setzte Marko Dokovic. Dokovic war mit einer Entscheidung des Schiedsrichters nicht zufrieden und beleidigte diesen daraufhin. Schiedsrichter Zlatko Begovic zückte sofort die rote Karte und verwies Marko Dokovic vom Platz. 

 

 

Die besten Spieler: Es gab ein Pauschallob von Tamas Arnoczki für den TSU Bramberg 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten