Käse nach 33 Minuten gegessen - Neumarkt besiegt Thalgau mit 4:0

Mit 22 gesammelten Zählern und Tabellenplatz sechs hinkte der Titelfavorit TSV Neumarkt weit hinter den eigenen Erwartungen hinterher. Nun galt es, sich möglichst positiv aus der Affäre zu ziehen und das Jahr 2019 mit zwei abschließenden Siegen zu beenden. Den ersten Schritt konnten die Jonjic-Buben auswärts beim UFV Thalgau setzen. Dank einer bärenstarken ersten Halbzeit, in der der Grundstein zum Sieg gelegt werden konnte, setzten sich die Neumarkter am Ende klar und deutlich mit 4:0 durch.

 

 

Neumarkt drehte Thalgau früh das Wasser ab

100 Zuseher wollten sich dieses Flachgauer Derby nicht entgehen lassen. Viele dieser fußballbegeisterten Besucher hatten noch nicht einmal ihren Platz eingenommen, als es zum ersten Mal schepperte: Raimund Friedl zirkelte einen Freistoß zum 0:1 ins kurze Eck (1.). Die Gäste hielten auch in der weiteren Folge die Drehzahl enorm hoch und hatten das Spielgeschehen vollkommen unter Kontrolle. Bernhard Pecho (18.) und Christoph Hübl (33.) sorgten mit zwei weiteren Treffern für so etwas wie die Vorentscheidung - 0:3. 

 

Jonjic-Crew schaltete ein, zwei Gänge zurück

Mit einem mehr als gemütlichen Drei-Tore-Vorsprung im Rücken ließen es die Neumarkter in Spielabschnitt zwei dann etwas ruhiger angehen. In Minute 63 kam aus Thalgauer Sicht zur Unterlegenheit auch noch viel Pech dazu: Abwehrmann Alexander Madlmayr bugsierte die Murmel ins eigene Tor - 0:4. Weil Thalgau nicht mehr konnte und Neumarkt nicht mehr musste, blieb es unterm Strich beim hochverdienten 4:0-Derbyerfolg für den TSV.

 

Der Beste bei Neumarkt: Raimund Friedl (ZM).

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten