Patrick Mayer sei Dank: Saisonsieg Nummer zwei für Aufsteiger Siezenheim

Im Spiel zwischen dem Aufsteiger UFC Siezenheim und dem FC Bergheim schlug das Pendel regelrecht in allen möglichen Richtungen aus. Sowohl die Gäste-Führung als auch die der Hausherren konnte jeweils egalisiert werden. Heim-Akteur Partrick Mayer gelang kurz vor dem Ende der "Lucky Punch", zirkelte einen ruhenden Ball zum vielumjubelten 3:2 in die Maschen.

 

 

Fotocredit: Adi Aschauer

 

Siezenheimer stellten die Uhren auf null

Die Gäste aus Bergheim erwischten einen guten Start in dieses Aufeinandertreffen und erzielten nach haargenau 18 gespielten Minuten das 0:1: Erst traf Dominik Prötsch nach Culjak-Freistoß die Latte, um die Pille im zweiten Anlauf per Kopf in die Maschen zu setzen. "In der Box waren wir nicht am Mann", ärgerte sich Siezenheims Übungsleiter Peter Urbanek über den vermeidbaren Rückschlag. Nachdem Heim-Schlussmann Leindecker einen Schwaighofer-Seitfallzieher parieren konnte und Prötsch eine weitere gute Gelegenheit ausließ, bissen die Hausherren kurz vor der Halbzeitpause zu: Ein langer Einwurf wurde auf Julian Mayer verlängert, der aus kurzer Distanz per Kopf einnickte - 1:1 (43.). "Wichtig, zumal man bei uns schon eine gewisse Unsicherheit gesehen hat", atmete Urbanek auf. 

 

3:2 statt 2:3 - Patrick Mayer traf nach aberkanntem FCB-Goal

In Halbzeit zwei traten die Heimischen recht engagiert auf. "Der Wille der Siezenheimer war regelrecht spürbar", erklärte Bergheim-Coach Robert Gierzinger, der in dieser Partie die spielerischen Glanzlichter vermisste: "Auf dem kleinen Platz war es schwer. Beide Mannschaften haben viele lange Bälle gespielt." Die Früchte gab's für die agilen Urbanek-Boys in Minute 51, als sich Lorenzo Munaro auf dem Flügel durchtankte und anschließend ins schwarze Traf - 2:1. Die Führung des Aufsteigers hielt ganze 13 Minuten. Dann war wieder Culjak der Assistgeber, der Nemanja Peric das Leder mundgerecht servierte - 2:2 (64.). Zu Beginn der Schlussviertelstunde jubelten die Bergheimer über das vermeintliche 2:3, doch Schiedsrichter Hochstaffl wollte beim FCB-Treffer eine Abseitsstellung gesehen haben. "Das war keines", stöhnte Gierzinger, für den es im Finish noch knüppeldick kam: Ein Freistoß von Patrick Mayer segelte ins Gäste-Gehäuse und drängte Bergheim endgültig ins Hintertreffen - 3:2 (88.). "Ob es verdient war, weiß ich nicht. Man hat aber gemerkt, dass die Mannschaft unbedingt wollte", bilanzierte Urbanek, der für den zweiten Saisondreier gar Matthias Poldlehner aus der Fußballpension holte: "Seine Routine und seine Persönlichkeit haben uns enorm weitergeholfen." Indes weinte Gierzinger dem aus der Hand gegebenen, einen Punkt nach: "Ein Unentschieden hätte es schon sein müssen, wenn nicht sogar der Sieg. Uns gingen zwei, drei Führungsspieler ab. Die brauchst du dann einfach, wenn du solch ein Spiel gewinnen willst". Auf Schützling Ziss (sah im Nachschlag noch Rot wegen Tätlichkeit) wird der FCB-Trainer in den nächsten Wochen verzichten müssen.

 

 

 UFC Siezenheim  3:2 (1:1)  FC Bergheim 

Siezenheim, SR: Thomas Hochstaffl

 

Torfolge: 0:1 Dominik Prötsch (18.), 1:1 Julian Mayer (43.), 2:1 Lorenzo Munaro (51.), 2:2 Nemanja Peric (64.), 3:2 Patrick Mayer (88.)

 

Die Besten bei Siezenheim: Matthias Poldlehner (IV), Günter Leindecker (TW).

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten