Nach 6:2 nun 4:1: UFC Hallein-Hoch hielt auch in Altenmarkt an

Der letztwöchige Auswärtstrip nach Bramberg hatte es für den UFC Altenmarkt in sich, rettete man sich zu neunt zu einem 4:4-Untentscheiden. Am heutigen Freitagabend bekamen es die Schützlinge von Thomas Eder mit dem UFC Hallein zu tun, der sich in der letzten Runde gegen Neuling Siezenheim (6:2) so richtig warm geschossen hatte. Am Ende mussten die Pongauer dem Kontrahenten aus dem Tennengau recht deutlich den Vortritt überlassen: Christopher Mayr, Zeljko Crnogorcevic, Christoph Kendler und Tolga Kiklic brachten die Salinenstädter komfortabel voran. Altenmarkts Markus Buchacher blieb im Endspurt nur mehr die Ergebniskosmetik. Endstand: 1:4.

 

Fotocredit: Adi Aschauer

 

Hallein machte kurzen Prozess

Nach anfänglichem Abtasten übernahmen die Halleiner mehr und mehr die Spielkontrolle. Nachdem die Salinenstädter gute Gelegenheiten vorgefunden und sich der Führungstreffer quasi angedeutet hatte, war's in der 20. Minute soweit: Christopher Mayr verwertete einen Stanglpass mühelos zum 0:1. Lediglich 180 Sekunden später zündete Zeljko Crnogorcevic am rechten Flügel den Turbo, ließ die Altenmarkter Defensivspieler alt aussehen und legte als Krönung das Kunstleder in die lange Ecke - 0:2 (23.). Das sollte es in Halbzeit eins aber noch nicht gewesen sein. Kurz vor dem Pausenpfiff drückten die Gäste ein drittes Mal ab: "Ersatzmann" Christoph Kendler tankte sich auf links durch und sorgte schließlich für die Vorentscheidung - 0:3 (41.). "Wir mussten heute mit Florian Meier und Dragisa Crnogorcevic zwei wichtige Stammkräfte vorgeben. Aleksandar Andonov und Christoph Kendler, die anstelle der beiden in die Startformation gerückt sind, haben ihre Sache toll gemacht", strahlte David König, der Sportliche Leiter der Halleiner.

 

Bärenstarker UFC ließ keine Zweifel aufkommen

In den zweiten 45 Minuten blieben die Tennengauer die bessere Mannschaft und waren weiterhin feldüberlegen und tonangebend. "Altenmarkt hatte im gesamten Spiel vielleicht zwei Torschüsse", gab König stolz zu Protokoll. Die Lust aufs Toreschießen schien auf Seiten der Gäste ebenfalls nicht verflogen. In Minute 66 war Tolga Kiklic nach einem Corner zur Stelle und bugsierte das Runde per Kopf zum 0:4 ins Eckige. In einer unterm Strich recht einseitigen Begegnung war den Hausherren im Finish nur noch der Ehrentreffer durch Routinier Markus Buchacher vergönnt - 1:4 (87.). "Ein völlig verdienter Sieg, den wir am Ende zu zehnt über die Runden bringen mussten", sprach König das bei der Verletzung von Andreas Innerlohinger bereits ausgeschöpfte Wechselkontingent an. "Nichtsdestotrotz müssen und werden wir konstant und Schritt für Schritt weiterarbeiten."

 

 

 UFC Altenmarkt  1:4 (0:3)  UFC Hallein 

Altenmarkt, SR: Manuel Baumann

 

Torfolge: 0:1 Christopher Mayr (20.), 0:2 Zeljko Crnogorcevic (23.), 0:3 Christoph Kendler (41.), 0:4 Tolga Kiklic (66.), 1:4 Markus Buchacher (87.)

 

Die Besten bei Hallein: Christopher Mayr (ST), Christoph Kendler (LM), Zeljko Crnogorcevic (RM).

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!