"War echt top" - Eugendorf überrollt Bramberg

Das Spitzenspiel der 7. Salzburger Liga-Runde fand in Eugendorf statt, wo sich der heimische USC mit dem Tabellenführer TSU Bramberg matchte. Dabei konnten die Grün-Weißen auf allen Linien überzeugen, machten kurzen Prozess und führten schon zur Pause komfortabel mit 3:0. Zwar kamen die Oberpinzgauer in Hälfte zwei auf, mussten im Finish aber noch zwei Nackenschläge über sich ergehen lassen. Mit diesem 5:0-Kantersieg knabbern die Eugendorfer nun an der Tabellenführung, die TSU purzelte indes von eins auf vier.

 

 

Fotocredit: FMT-Pictures/T.A.

 

Eugendorf spielte mit Leader Katz und Maus

"Die erste Halbzeit war echt top", strahlte Eugendorf-Coach Arsim Deliu mit der imaginären Sonne um die Wette. Sowohl mit als auch gegen den Ball präsentierten sich die Heimischen bärenstark und waren zudem in der Lage, aus der haushohen Dominanz Kapital zu schlagen. Der berühmt-berüchtigte Dosenöffner glückte Knipser Christof Kopleder bereits nach fünf Minuten, als er einen Rückraumpass von Endletzberger in die Maschen pfefferte - 1:0. In Minute 16 das 2:0: Nach einer schönen Einzelaktion bewirtete Thaller Thomas Niedermüller, der die schöne Hereingabe volley verwertete. "Wir sind ein hohes Tempo gegangen. Das war den Brambergern dann doch etwas zu schnell", sagte Deliu. Weil Kopleder nach einem ruhenden Ball zur richtigen Zeit am richtigen Ort stand, war die Partie wohl schon nach exakt 24 Minuten entscheiden - 3:0. Die Stimmung zur Halbzeitpause hätte auf Seiten der Wildkogler sogar noch schlechter sein können: Kopleder und Handlechner ließen zwei weitere Sitzer aus.

 

Fotocredit: FMT-Pictures/T.A.

 

Empfindliche Abreibung für die TSU 

Der luxoriösen Führung geschuldet ließen es die Eugendorfer im weiteren Verlauf etwas ruhiger angehen, schalteten mehrere Gänge nach unten. "Bramberg hat dann sozusagen auch mitmachen dürfen. Aber da hat man schon gemerkt, was für eine spielerisch gute Mannschaft sie sind", erzählte Deliu. Die Gäste aus dem Oberpinzgau wurden aktiver und verbuchten ein hohes Maß an Ballbesitz. Etwas Zählbares wollte dabei aber nicht rumkommen. Im Gegenteil: Erst drückte Simon Ernemann nach einer Standardsituation ab (77.), ehe Manuel Ramspacher mit seinem direkt verwandelten Freistoß für den Schlusspunkt sorgte - 5:0 (85.). "Ein verdienter Sieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Ich hoffe, dass es so weitergeht", steht für Deliu und seine Kicker am kommenden Wochenende die Auswärtspartie in der Salinenstadt an. "Die Spiele im Tennengau sind immer schwierig."

 

Fotocredit: FMT-Pictures/T.A.

 

 

 USC Eugendorf  5:0 (3:0)  TSU Bramberg 

Eugendorf, SR: Reuf Salihovic

 

Torfolge: 1:0 Christof Kopleder (5.), 2:0 Thomas Niedermüller (16.), 3:0 Christof Kopleder (24.), 4:0 Simon Ernemann (77.), 5:0 Manuel Ramspacher (85.)

 

Die Besten bei Eugendorf: Maximilian Gsenger (DM), Hannes Endletzberger (RV)

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!