Vereinsbetreuer werden

"Solide Leistung" belohnt Siezenheim mit Sieg gegen Straßwalchen

Der UFC Siezenheim hat im Zuge der 23. Runde den SV Straßwalchen relativ eindeutig mit 4:1 in die Schranken gewiesen. Mit einer hohen Effizienz wurde der Grundstein zum späteren Erfolg schon im ersten Durchgang gelegt.

Fotocredit: FMT-Pictures/TA (ARCHIVBILD)

 

Komfortabler Siezenheimer Pausenvorsprung 

"Wir waren vor allem in der ersten Halbzeit sehr, sehr effektiv", sichtete Siezenheim-Trainer Peter Urbanek neben den drei Goals noch dieselbe Anzahl an Alu-Treffern. Leon Gashi sorgte mit einen Abschluss aus dem Halbfeld ins kurze Eck für die frühe Führung (5.), Gligoric legte mit einem tückischen Freistoß-Flatterball nach (25.), ehe sich Breitenthaler durch zwei, drei Straßwalchner durchtankte und kühl auf 3:0 stellte (30.).

 

Breitenthaler zog Straßwalchen endgültig den Stecker 

Die Gäste kamen wesentlich wacher aus der Kabine. Die Früchte holten sich die Grün-Weißen in Minute 54 ab, als Gerbl per Strafstoß auf 3:1 verkürzte. "Danach hatten wir eine Phase, in der wir ein bisschen gekämpft haben", gestand Urbanek. Weil Straßwalchen aus der Druckphase allerdings keine Nutzen ziehen konnte, war spätestens nach Breitenthalers Lupfertor (78.) alles klar. Für den unrühmlichen Schlusspunkt in dieser Partie fühlte sich Straßwalchens Patrick Berner verantwortlich - er flog wegen einer Schiedsrichterbeleidigung mit der roten Karte vom Feld (80.). "Es war nicht alles Gold, was glänzt. Aber eine solide Leistung meiner Mannschaft", konnten Urbanek und seine Schützlinge ihren siebten Tabellenplatz erfolgreich verteidigen.

 

Die Besten bei Siezenheim: Groiss, Hechenblaickner, Breitenthaler