Heimmacht Radmer lässt Tauplitz auch in Unterzahl keine Chance

Wenn der SV Radmer zuhause antritt, dann ist normalerweise Spektakel garantiert. Bis auf den Saisonauftakt gegen Gaishorn konnten alle Heimspiele gewonnen werden. Am Samstag war der FC Tauplitz zu Gast bei der Kesedzic-Elf und auch die Tauplitzer fanden am Ende kein Rezept gegen die Heimmacht aus Radmer. Trotz Unterzahl über weite Strecken der zweiten Halbzeit, gewannen die Gastgeber am Ende mit 4:0 (1:0). In der Tabelle der 1. Klasse Enns bleibt Radmer zwar auf Rang vier, allerdings konnte der Abstand auf die Spitze verkürzt werden. Tauplitz hingegen verliert auf Platz sechs weiter an Boden.

"Erste Hälfte nicht effizient"

"Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwerer getan mit dem Toreschießen, weil wir da einfach nicht effizient genug agiert haben. Das war zweite Hälfte dann deutlich besser. Da hat es auch keinen Unterschied gemacht, dass wir in Unterzahl waren", sagt Radmers Sektionsleiter Klaus Gottsbacher.

Die Hausherren erwischen freilich auch einen perfekten Start in die Partie gegen Tauplitz. Bereits nach sieben Minuten bringt Radmer einen Corner gefährlich zur Mitte und dort steht Spielertrainer Benjamin Kesedzic goldrichtig und erzielt mit dem Kopf das 1:0. Die Gastgeber finden in weiterer Folge noch zahlreiche Chancen vor, aber können keine davon nützen. Tauplitz ist im ersten Durchgang eigentlich nur bei Weitschüssen gefährlich. Da diese aber ihr Ziel meist verfehlen, geht es mit dem 1:0 in die Pause.

Trainer fliegt vom Platz

Nach dem Seitenwechsel leistet sich Spielertrainer Kesedzic dann ein unnötiges Foul und da er in Halbzeit eins beriets Gelb wegen Kritik gesehen hat, fliegt er in der 57. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Radmer zeigt sich aber keineswegs geschockt deswegen, denn nur zwei Minuten später erzielt Darko Kozul mit einem satten Weitschuss aus 25 Metern das 2:0.

Endgültig entschieden ist die Partie dann in der 75. Minute, als Lukas Berger den dritten Treffer für die Hausherren nachlegt - 3:0. Kurz vor Schluss fällt dann sogar noch ein vierter Treffer für Radmer. Mario Stojcefic versucht es mit einem Freistoß aus 30 Metern und trifft unter kräftiger Mithilfe von Tauplitz-Goalie Geier zum 4:0-Endstand.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten