Tor, Tor, Tore - 1. Klasse Mitte A

altWir kennen nun die Schießbuden der Steiermark - aber auch die stärksten Torhüter. Wir wissen, wo viele Zuschauer auf dem Platz waren und kennen auch die Goalgetter des Bundeslandes. Außerdem finden wir gerade für Sie heraus, wer die Bad Boys sind oder den sportlichen Erfolg auch ohne Hilfe von unfairen Mittel für sich verbuchen konnten. Nun ruft die Unterhaus-Redaktion eine neue Serie ins Leben. In "Tor, Tor, Tore" machen wir uns für Sie auf die Suche nach den höchsten Niederlagen, den torreichsten Partien und vielem mehr. Diesmal lesen Sie über die 1. Klasse Mitte A.

In der vergangenen Herbstrunde fielen in der 1. Klasse Mitte A gesamt 221 Tore. Jede der 11 Mannschaften erzielte demnach durchschnittlich 20 Treffer. Pro Partie (55 an der Zahl) sind das ganze 4 Mal, in denen die Teams jubeln durften. Die meisten Tore in den elf Runden kassierte die zweite Kampfmannschaft von Kumberg. 41 Mal musste der Torwart hinter sich greifen. Die meisten Tore machte Herbstmeister Stattegg - nämlich 37. Die höchste Niederlage im Herbst kassierte Kumbergs Zweier gleich in der ersten Runde gegen Stattegg - 0:10 hieß es aus Sicht der Kumberger, die auch noch zu Hause spielten. Auch an der torreichsten Partie waren die Kumberger beteiligt. Man glaubt es kaum, aber es fielen in einem Spiel tatsächlich noch mehr als zehn Tore. Das Spiel der Kumberger in Frohnleiten endete 9:2 für die Hausherren. Ebenso Erwähnung findet Kumberg in der Bilanz der wenigsten erzielten Tore. Nur sieben Mal durfte man jubeln. In nur zwei Partien gab es keine Treffer. Das stärkste Torverhältnis hat wenig verwunderlich Stattegg mit einem Plus von 27, das schlechteste gehört Kumberg - Minus 30. Die meisten Tore fielen in den Runden eins und drei - hier netzten die Mannschaften 29 Mal. Nur 15 Tore bekam man in der vierten, sechsten und zehnten Runde zu sehen. In der Torschützenlsite führt mit 13 Toren übrigens Manuel Sysel von GSV Judendorf.

von Redaktion