Vereinsbetreuer werden

GAK gewinnt Spitzenspiel gegen Rein II und ist so gut wie Meister

Am Samstagnachmittag empfing der GAK 1902 in der 18. Runde der steirischen 1. Klasse Mitte A im Spitzenspiel die zweite Kampfmannschaft von TUS Rein. Der Erste traf auf den Zweiten. Die Gastgeber gingen trotzdem als haushoher Favorit ins Match und wurden dieser Rolle auch weitgehend gerecht. Am Ende gab es einen klaren 5:1-Sieg, der die Truppe von Trainer Gernot Plassnegger einen sehr und wohl schon entscheidenden Schritt in Richtung Meistertitel machen lässt.

Pausenführung für GAK

10003067 10152418809873313 830253133 n

Die Gastgeber finden gut ins Match und kommen auch gleich zu guten Tormöglichkeiten. Richard Wemmer versucht sich mit einem Schuss, doch der Ball geht nicht ins Tor. Aber auch Rein versteckt sich nicht, hält gut dagegen. In Folge werden die Heimischen nur über Standardsituationen gefährlich. Bis zur 26. Minute, denn dann kracht ein Schuss von Wemmer an die Latte. Das wäre es beinahe gewesen. Es bleibt aber beim 0:0. In der 32. Minute steht es dann aber doch 1:0 für die Gastgeber. Es gibt Elfmeter für die Rotjacken und Wemmer verwandelt sicher. Jetzt häufen sich die Torchancen, doch Wemmer vergibt in dieser Phase zwei Mal aus aussichtsreicher Position, worauf es in die Kabinen geht. 

Klare Sache

Die zweite Halbzeit beginnt mit einem Schock für die Gäste. In der 50. Minute steht es 2:0 für den GAK. Richie Wemmer macht das Tor, nachdem zuvor der Rein-Goalie einen Ball wunderbar parieren konnte. Kurz darauf hat Ali Ivanescu die Chance auf das 3:0, doch der Ball geht knapp über die Latte. Der GAK ist jetzt das klar bessere Team und drängt auf das 3:0. In der 61. Minute ist es auch so weit. Laurenz Sacher ist mit dem Kopf zur Stelle. In der 75. Minute dürfen dann aber auch die Reiner erstmals jubeln. König macht den Anschlusstreffer. Spannung kehrt aber nicht mehr ins Spiel zurück. Im Gegenteil: in der 81. Minute steht es 4:1. Richie Wemmer sorgt für das vierte Tor. Zuerst lässt er die Abwehr stehen und überhebt dann auch noch den Goalie der Reiner. Das Spiel ist längst entschieden. Der GAK hat aber noch nicht genug. Dominik Sobl verwandelt einen Freistoß zum 5:1. Das ist dann auch der Endstand. 

Foto: Klub-Website GAK