Am seidenen Faden: St. Radegund gebogen - Gösting steht vorm Titelgewinn!

ASV Gösting
GSV St. Radegund

In der 1. Klasse Mitte A empfing der Tabellenerste der ASV Gösting in der 25. Runde den Tabellendritten den GSV St. Radegund. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte St. Radegund mit 4:2 das bessere Ende für sich. Diesmal hatte die Karner-Truppe die Nase knapp vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass Gösting über beste Karten verfügt, am letzten Spieltag mit einem Heimsieg gegen Frohnleiten II, den Meistertitel sicherzustellen. Für die Weidinger-Schützlinge hingegen ist der Zug diesbezüglich abgefahren. Mit einem Sieg hätte St. Radegund noch einmal die Chance gehabt, sich ganz vorne einzubringen. Schiedsrichter war Philipp Duschek - 130 Zuseher waren mit von der Partie.

Man schenkt einander nichts

Gleich in den ersten Minuten bearbeitet ASV Gösting die gegnerische Abwehr, agiert in den Zweikämpfen aggressiver und zwingt dem Gegner sein Spiel auf. Robert Edlinger trifft in der 8. Minute zum 1:0 für Gösting und lässt die Zuschauer jubeln. Der Gast versucht, den Schock des Gegentreffers schnell zu verarbeiten und das Spiel wieder selbst in die Hand zu nehmen. Mahir Kasumovic zieht in Minute 14 ab und stellt mit einem Elfmetertor zum 1:1 sein Können unter Beweis. Das Spiel bleibt danach ausgeglichen und abwechslungsreich. Die Partie lebt von der Spannung. Denn eine Punkteteilung hätte keinen weitergebracht bzw. wäre der lachende Dritte dann der ASV Puch gewesen, der zeitgleich zuhause gegen Semriach gewinnen konnte. Demnach agierte man beiderseits auch mit weit aufgeklappten Visier. Mit dem 1:1 geht es aber in die Halbzeitpause. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.  

Gösting verfügt über den längeren Atem

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es neben den zwei Ausschlüssen noch zu 9 Verwarnungen, bekommen die Zuseher einen Rundenschlager auf Biegen und Brechen serviert. In der 56. Minute können sich die Gäste für ihre getätigten Bemühungen belohnen. Maximilian Gangl gelingt es, St. Radegund mit dem 1:2 erstmalig in Führung zu bringen. Jetzt war bei den Göstingern Gefahr im Verzug gegeben. Entsprechend bemüht war man nachfolgend auch, die Taktzahl zu erhöhen. In der 67. Minute ist der Gleichstand wieder hergestellt. Einmal mehr ist es dabei Robert Edlinger, der dabei formatfüllend im Bild steht - neuer Spielstand: 2:2. Zu diesem Zeitpunkt heißt der neue Leader wieder ASV Puch. Aber in der 74. Minute gelingt es Robert Edlinger mit seinem 21. Saisontreffer mit einem Elfmetertor für klare Fronten zu sorgen. Dieses 3:2 bringen die Heimischen auch über die noch verbleibende Spieldistanz. In der Schlussphase werden mit Amar Numic (93. gelb/rot) bzw. Kilian Weisl (88. rot) noch zwei Akteure frühzeitig des Feldes verwiesen. In der letzten Runde besitzt Gösting gegen Frohnleiten II das Heimrecht. St. Radegund bekommt es zuhause mit Andritz II zu tun.

 

ASV GÖSTING - GSV ST. RADEGUND 3:2 (1:1)

Torfolge: 1:0 (8. Edlinger), 1:1 (14. Kasumovic/Elfer), 1:2 (56. Gangl), 2:2 (67. Edlinger), 3:2 (74. Edlinger/Elfer)

gelb/rote Karte: Numic (93. Gösting)

rote Karte: Weisl (88. St. Radegund)

 

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten