Weiter vorne dabei: Puch Graz versteht es Semriach in die Schranken zu weisen!

Austria ASV Puch
SU Semriach

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellendritteder FK Austria ASV Puch Graz in der 9. Runde der 1. Klasse Mitte A auf den Tabellensechsten der Sportunion Raiffeisenbank Semriach. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 3:1 zugunsten von Puch Graz. Auch diesmal hatte die Egger-Truppe die Nase vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass Puch Graz derzeit 6 Punkte hinter Tabellenführer Weinitzen am 2. Tabellenplatz zum finden ist. Die Zechner-Schützlinge sich nach dieser Niederlage nach wie vor im Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Der Spielleiter war Hubert Adam - 70 Zuseher waren mit von der Partie.

Es kommt zu einer offenen Partie

FK Austria ASV Puch Graz spielt in den Anfangsminuten mutig nach vorne und darf früh den Führungstreffer bejubeln. Mario Gavran nützt in Minute 3 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 1:0 ab. Was die Gäste schon frühzeitig unter Zugzwang bringt. Den Semriachern gelingt es nachfolgend erfolgreich den Mann zu stellen. So gelangt man zu zwei tollen Ausgleichs-Möglichkeiten. Die aber vorerst ungenützt bleiben. In der 38. Minute kommt es aber zum verdiedten Ausgleich. Hans Gabel trifft per Elfmeter zum 1:1. Aber praktisch von Ankick weg gelingt es den Hausherren wieder in Führung zu gehen. Der 20-jährige Brasilianer Gabriel Simao Da Cunha kann sich dabei mit dem 2:1 in die Schützenliste eintragen. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Die Heimischen verfügen über den längeren Atem

Auch im zweiten Durchgang, neben dem Ausschluss kommt es zu 6 Verwarnungen, erweisen sich Semriach als sehr lästiger Spielpartner. Der Gastgeber hat weiterhin ordentlich damit zu tun, sich entsprechende Vorteile zu erarbeiten. In der 69. Minute kommt das Handicap dazu, dass man mit Torhüter Sachs einen Spieler frühzeitig mit der gelb/roten Ampelkarte vorgeben muss. Hans Gabel verwandelt den daraus resultierenden Strafstoß zum 2:2-Ausgleich. Ersatzkeeper Primoz Levicar ist ohne Abwehrchance. Aber auch in Unterzahl gelingt es Austria Puch dann noch, das Spiel für sich zu entscheiden. Hauptverantwortlich dafür ist der 27-jährige Slowene Darijo Dragosavac, der einmal mehr als "Edeljoker" zum Einsatz kommt. Der zur Halbzeit gekommene Angreifer trifft in der 72. und 91. Minute im Doppelpack - Spielendstand: 4:2. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters Austria Puch als Sieger vom grünen Rasen, besiegt Semriach mit 4:2. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Stiwoll beweisen, Semriach trifft auf den Grazer Sportclub und hofft sich dabei rehabilitieren zu können. 

FK AUSTRIA PUCH - SU SEMRIACH 4:2 (2:1)

Torfolge: 1:0 (3. Gavran), 1:1 (38. Gabel/Elfer), 2:1 (39. Simao Da Cunha), 2:2 (71. Gabel/Elfer), 3:2 (72. Dragosavac), 4:2 (91. Dragosavac)

gelb/rote Karte: Sachs (69. Puch)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten