Am seidenen Faden: Der Grazer Sportclub bringt Weinitzen an den Rande der ersten Niederlage!

SV Weinitzen
Grazer Sportclub

Am Samstag traf der SV Weinitzen in der 1. Klasse Mitte A auf den Grazer Sportclub Strassenbahn. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Dieses Vorhaben konnte die Soos-Truppe in die Tat umsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass der GSC weiter im Kampf um den zweiten Platz vertreten ist. Die Prott-Schützlinge mussten erst zum zweiten Mal in dieser Spielzeit Punkte abgeben. Was aber nichts daran ändern sollte, dass Weinitzen weiterhin an der Tabellenspitze zu finden ist. Der Spielleiter war Siegfried Doppelreiter - 110 Zuseher waren im Schöcklblickstadion mit von der Partie.

Daniel Culafic trifft für die Gäste

Grazer Sportclub Strassenbahn gelingt der bessere Start und man geht früh in Führung. Der 31-jährige Daniel Culafic beweist in Minute 9 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 0:1. Zugleich das 6. Saisontor des ungarischen Angreifers. Was den Gastgeber nachfolgend doch gehörig aus dem Rythmus bringt. Das forsche Attackieren der Gäste behagt dem Leader ganz und gar nicht. Aufgrunddessen gelingt es auch nicht das gewohnt druckvolle Spiel aufzuziehen. Der GSC macht das nach der rasche Führung sehr geschickt. So ist man bemüht in der Defensive nichts anbrennen zu lassen, um dann mit einem schnellen Umschaltspiel für Gefahr zu sorgen. Die Rechnung geht auf, was fehlt ist ein weiteres Tor - Halbzeitstand: 0:1. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Es kommt zu einer turbulenten Schlussphase

Im zweiten Durchgang, neben dem Platzverweis kommt es noch zu 6 Verwarnungen, ist dann um einiges mehr an Action gegeben. Weinitzen gelingt es nun besser sich in Szene zu setzen. Wenngleich die Gäste zum andeuten wissen, bereit zu sein für Nadelstiche, wenn sich der Raum dafür öffnet. In der 64. Minute kommt es zum 1:1-Ausgleich, ein Tor mit Ansage. Raphael Krenn kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Wovon sich die Gäste in weiterer Folge aber unbeeindruckt zeigen. 76. Minute: Wieder schafft es Culafic seine Vistenkarte im gegnerischen Tor abzugeben - neuer Spielstand: 1:2. Jetzt rennt dem Gastgeber die Zeit davon, man ist nahe dran an der ersten Saisonpleite. Noch dazu sieht Torhüter David Mera in der 94. Minute wegen Torraubs die rote Karte. Aber mit dem allerletzten Angriff bringt Aladin Hozanovic in der 95. Minute das Runde doch noch im Eckigen unter - Spielendstand: 2:2. Am letzten Herbstspieltag gastiert Weinitzen bei Andritz II. GSC Strassenbahn besitzt gegen St. Radegund das Heimrecht.

 

SV WEINITZEN - GSC STRASSENBAHN 2:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 (9. Culafic), 1:1 (64. Krenn), 1:2 (76. Culafic), 2:2 (95. Hozanovic)

rote Karte: Mera (94. Weinitzen)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?