1. Klasse Mitte A: Bei nur mehr 3 Spielen scheint der Käse gegessen

Vieles deutet darauf hin, dass die coronabedingte Spielpause im Amateur-Fußball, zumindest noch bis Mitte März bzw. Ostern dauern wird. Was heißt, die Vorbereitung eingerechnet, dass es mit den Punktspielen wohl nicht vor Ende April/Anfang Mai losgehen wird. Was dann angesichts des vollen Pensums, es stehen in der 1. Klasse Mitte A zumindest noch 16 Spiele an, wohl eine ganz enge Geschichte ist. Demnach ist wohl davon auszugehen, dass die "Herbstrunden-Variante" zum greifen kommt. Sprich, nachdem die Hinrunde komplett gespielt ist, besitzt diese auch eine entsprechende Aussagekraft. Was heißt, dass der Führende das Aufstiegsrecht besitzt, Absteiger gibt es in diesem Fall, einmal mehr keine. Aber wie sieht der Sachverhalt dann, sollte diese Szenerie in Kraft treten, eigentlich aus? Wer besitzt die besten Aufstiegs-Möglichkeiten? Die nächste Liga die Ligaportal.at durchleuchtet ist die 1. Klasse Mitte A.

 

Semriach steht in der Poleposition

In der 1. Klasse Mitte A ist es der Fall, dass der Herbst-Durchgang mit jeweils 13 Partien fertiggespielt werden muss. Dann ist es der Fall, dass sich der Verein, der ganz oben zu finden ist, über den Aufstieg in die Gebietsliga Mitte freuen kann. Dafür kommen derzeit, großzügig betrachtet, zumindest noch 6 Mannschaften infrage. Wie sieht die aktuelle Lage aus bzw. welche Hürden gilt es für die Teams im Frühjahr (hoffentlich), noch zu überspringen? Fakt ist, dass die Semriacher über allerbeste Karten verfügen. Gelingt es gegen die drei Nachzügler, 6 von möglichen 9 Punkten zu verbuchen, ist der "Meistertitel" in Stein gemeißelt.

Bild2

(Die SU Semriach ist drauf und dran den Wiederaufstieg in die Gebietsliga zu bewerkstelligen)

 

1. SEMRIACH 10 Spiele 28 Punkte

Gratwein-Straßengel II (A), Andritz II (H), Mariatrost II (A) = möglich: 37 Punkte = Titelchance: 75%

 

2. ST. RADEGUND 10 Spiele 24 Punkte

GAK Juniors (A), Kainbach-Hönigtal II (H), Stattegg (A) = möglich: 33 Punkte = Titelchance: 20%

 

3. STIWOLL 10 Spiele 20 Punkte

Peggau II (A), GAK Juniors (H), Kainbach-Hönigtal II (A)  = möglich: 29 Punkte = Titelchance: 2%

 

4. AUSTRIA PUCH 10 Spiele 20 Punkte

Stattegg (A), Gratwein-Straßengel II (H), Andritz II (A) = möglich: 29 Punkte = Titelchance: 1%

 

5. WEINITZEN 10 Spiele 19 Punkte

Kainbach/Hönigtal II (A), Stattegg (H), Gratwein-Straßengel II (A)  = möglich: 28 Punkte = Titelchance: 1%

 

6. STATTEGG 10 Spiele 19 Punkte

Austria Puch (H), Weinitzen (A), St. Radegund (H)  = möglich: 28 Punkte = Titelchance: 1%

 

Photocredit: SU Semriach

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?