Vereinsbetreuer werden

Jetzt schlägt es 13! Semriach tobt sich bei Gratwein/Straßengel II ordentlich aus

Gratwein-Straßengel II
SU Semriach

Die Zweitvertretung von Gratwein-Straßengel präsentierte sich gegen SU Semriach in einer desaströsen Verfassung und verlor mit 2:11. Die Überraschung blieb aus: Gegen Semriach kassierte Gratwein-Straßenge eine deutliche Niederlage. Im Hinspiel wurde SV Gratwein-Strassengel II mit 1:14 abgeschossen.

featured

 

Die Gäste haben alles unter Kontrolle

Der Gastgeber ging in Minute neun in Führung. Parwiz Kazimi war es, der in der 24. Minute das Spielgerät im Gehäuse von Gratwein-Straßengel II unterbrachte. Marco Suchy war zur Stelle und markierte das 2:1 von Sportunion Raiffeisenbank Semriach (25.). Zwei schnelle Treffer von Kazimi (29.) und Suchy (36.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten des Gasts. Nach dem souveränen Auftreten von SU Semriach überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand.

Der Hausherr wird vorgeführt

Fabian Sucek (55.) und Suchy (59.) brachten Semriach mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. In der 65. Minute erzielte Musa Sainoski das 2:6 für Gratwein-Straßengel. Christoph Reisinger überwand den gegnerischen Schlussmann zum 7:2 für Sportunion Raiffeisenbank Semriach (71.). Rene Herbst legte in der 77. Minute zum 8:2 für SU Semriach nach. Schließlich beendete der Unparteiische die Misere von SV Gratwein-Strassengel II, bei der man mehr als genügend Treffer eingesteckt hatte. Spielenstand: 2:11: Suchy, Herbst und Kazimi scorten die letzten drei Treffer.

Völlig unterschiedliche Bilanzen

Trotz der Niederlage belegt Gratwein-Straßengel II weiterhin den 13. Tabellenplatz. 26:87 – das Torverhältnis von Gratwein-Straßenge spricht eine mehr als deutliche Sprache. Nun musste sich SV Gratwein-Strassengel II schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Durch den Erfolg rückte Semriach auf die zweite Position der 1. Klasse Mitte A vor. Die Offensive von Sportunion Raiffeisenbank Semriach in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch Gratwein-Straßengel II war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 95-mal schlugen die Angreifer von SU Semriach in dieser Spielzeit zu. Mit dem Sieg baute Sportunion Raiffeisenbank Semriach die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte Semriach 14 Siege, drei Remis und kassierte erst vier Niederlagen.

Gratwein-Straßenge kam in den letzten fünf Spielen nicht in Fahrt und steckte in dieser Zeit drei Niederlagen ein und entschied kein einziges Match für sich. Dagegen reitet SU Semriach derzeit auf einer Welle des Erfolges. Vier Siege und ein Remis heißt hier die jüngste Bilanz.

Am nächsten Sonntag reist SV Gratwein-Strassengel II zur Reserve von SV Tieber See Peggau, zeitgleich empfängt Semriach Young Talents GU Nord/Deutschfeistritz II.

 

Startformationen:

Gratwein-Straßengel: Armin Vejzovic Reiter - Marin Cavarusic, Sebastian Hiebler, Konstantin Brabec, Matthias Gürtler - Markus Blaschek, Samuel Reinbacher, Clemens Traussnigg, Lukas Vötsch - Michael Lambauer (K), Andreas Hammer

SU Semriach: Istvan Seregi, Daniel Kreuzer, Marco Suchy (K), Nico Stoff, Oliver Joel Zink, Gregor Reithofer, Florian Christian Rampre-Fink, Stefan Promitzer, Stefan Hemmer, Parwiz Kazimi, Kerim Erdem

Kogler-Arena Judendorf, 100 Zuseher, SR: Sebastian Fedorca

 

© Robert Tafeit

 

1. Klasse Mitte A: SV Gratwein-Strassengel II – Sportunion Raiffeisenbank Semriach, 2:11 (1:4)

  • 92
    Parwiz Kazimi 2:11
  • 83
    Rene Herbst 2:10
  • 79
    Marco Suchy 2:9
  • 77
    Rene Herbst 2:8
  • 71
    Christoph Reisinger 2:7
  • 65
    Musa Sainoski 2:6
  • 59
    Marco Suchy 1:6
  • 55
    Fabian Sucek 1:5
  • 36
    Marco Suchy 1:4
  • 29
    Parwiz Kazimi 1:3
  • 25
    Marco Suchy 1:2
  • 24
    Parwiz Kazimi 1:1
  • 9
    Lukas Voetsch 1:0