Justiz verliert in Strassgang

strassgang svgraz justiz svAuch in der 1. Klasse Mitte B ging es am Feiertag ordentlich zur Sache. Auch die zwölfte Runde zwischen dem SV Strassgang und dem SV Justiz stand am Fußballprogramm. Die erste Halbzeit zeigte sich relativ ausgeglichen, ohne hochkarätigen Chancen. Die Heimischen konnten trotzdem mit 1:0 in die Pause gehen. Justiz kontrollierte die zweiten 45 Minuten und kam auch zu Halbchancen, welche aber unverwertet blieben. Für Strassgang ergaben sich noch gute Kontermöglichkeiten. Treffer gab es für die etwa 50 Zuseher aber keine mehr. Es blieb bei einem Stand von 1:0 für die Gastgeber.

Strassgang kann jubeln

Beide Teams gehen etwas verhalten in die Partie und tasten sich nur vorsichtig aneinander heran. Das Spiel geht locker hin und her. Für brandgefährliche Chancen können die 22 Akteure aber nicht sorgen. Nach etwa einer halben Stunde Spielzeit klingelt es aber plötzlich im Kasten der Gäste. Nach einem Stangplass bringt die Rossman-Elf den Ball nicht aus dem Strafraum. Markus Dorn kann sich durchsetzen und trifft zum 1:0 für die Heimischen. Das Spiel zeigt sich in weiterer Folge relativ ausgeglichen und geht hin und her. Auch jetzt sind hochkarätige Möglichkeiten Mangelware.

Justiz kontrolliert Spiel

In den zweiten 45 Minuten versucht die auswärtige Elf nun Gas zu geben. Sie kontrolliert das Spiel kann sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Sie kommt zwar zu ein paar Kleinchancen, kann diese aber nicht verwerten. Für die Strassganger ergeben sich dadurch zwei, drei Kontermöglichkeiten. Sie verabsäumen es aber den Sack zuzumachen und müssen bis zur letzten Minute doch ein wenig zittern. In der Nachspielzeit muss David Mayer mit Gelb/Rot vom Platz. Justiz steht die letzten Sekunden also mit nur mehr zehn Mann am Feld. Die Gastgeber bringen den Vorsprung aber über die Bühne und können sich über drei Punkte freuen.

Jürgen Rossmann (Trainer Justiz): "Wir waren vor dem Tor ganz zart optisch überlegen, aber wirklich nur ganz leicht. Das Gegentor war der erste Angriff der Strassganger. Da haben wir uns wirklich blöd angestellt und den Ball einfach nicht weggebracht. Nach dem Tor war das Spiel relativ ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit haben wir versucht Gas zu geben und haben das Spiel kontrolliert. Hunderter konnten wir uns aber keine erspielen, eher mehr Halbchancen. Strassgang hatte noch zwei, drei Kontermöglichkeiten."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten