ASKÖ Murfeld bleibt dran! 3:2-Sieg über Strassgang

strassgang svmurfeld svAm Pfingstmontag kam es in der steirischen 1. Klasse Mitte B zum Duell zwischen dem SV Strassgang und den Kickern des ASKÖ Murfeld. Die beiden Teams spielten bemüht und versuchten das Zepter in die Hand zu nehmen. Die Murfelder konnten sich aber eine Feldüberlegenheit sowie gute Chancen erspielen. Sie konnten das Spiel mit 3.2 für sich entscheiden.

Pausenführung für Strassgang

Beide Teams versuchen schwungvoll in die Partie zu gehen und das Zepter in die Hand zu nehmen. So leicht will es aber nicht funktionieren, die vielen Spiele in den letzten Tagen stecken in den Beinen der Kicker. Trotzdem kämpfen die 22 Akteure beherzt und versuchen schnell nach vorne zu spielen. Die Murfelder können sich ein leichtes Übergewicht erspielen, geraten nach 24 Minuten trotzdem in Rückstand. Maximilian Gutmann bringt Strassgang in Führung. Im Gegenzug starten die Gäste einen Angriff, nach einem Foul im Strafraum zeigt der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Marcelo Zeiner legt sich den Ball zurecht und verwertet zum 1:1. Die Strassganger wollen sich von dem Ausgleich nicht beeindrucken lassen und gehen vor der Pause erneut in Führung. Dejan Kovinjalo knallt das Leder in die Maschen und stellt auf 2:1 für die Hausherren.

Murfeld drückend überlegen

Die auswärtige Elf geht energisch in die zweite Halbzeit und übernimmt die Kontrolle. Sie sind nun die stärkere Mannschaft und spielen immer wieder schnell nach vorne. Nach 67 Spielminuten können die mitgereisten Fans jubeln - Marcelo Zeiner netzt zum 2:2. Die Murfelder drücken an und bringen die Strassganger ordentlich zum Schwitzen. Besonders Heimgoalie Robert Muskatel zeigt sich von einer unglaublichen Seite und hält Strassgang im Spiel. Die Gastgeber wollen sich nicht geschlagen geben und kämpfen, doch Murfeld kommt zu guten Chancen und kann wenige Minuten vor Schlusspfiff jubeln. Ein direkter Corner von Andreas Gerlitz landet im Kasten.

Markus Ettinger (Sektionsleiter Murfeld): "Wir waren schon ein bisschen müde, die vielen Spielen in den letzten Tagen steckten uns einfach in den Beinen. Wir waren über 90 Minuten stärker, besonders in der zweiten Halbzeit waren wir einfach drückend überlegen. Strassgang hat aber brav gekämpft und sich nicht aufgegeben. Ihr Tormann war unglaublich, der hat wirklich super gehalten."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten