Justiz: "Gut, mit der Mannschaft zu arbeiten"

graz justiz svZehn Spielrunden mussten die Kicker des SV Justiz in der steirischen 1. Klasse Mitte B absolvieren, dabei konnten sie fünf Siege feiern und teilten sich einmal die Punkte mit dem Gegner. Vier Mal musste man das Feld mit hängenden Köpfen verlassen und es konnten keine Zähler angeschrieben werden. Überwintert wird nun auf dem fünften Tabellerang, mit 16 Punkten auf dem Konto. Ein paar Punkte mehr, hätten es nach Trainer Jürgen Rossmann schon sein können. ligaportal.at blickte noch einmal gemeinsam mit dem Übungsleiter auf den Herbst zurück.

Big Points fehlen

16 Punkte wanderten im Herbst auf das Konto des SV Justiz Graz, somit überwintert man nun auf dem fünften Tabellenrang. Zufrieden ist man nicht ganz, in Graz habe man sich etwas mehr erhofft. "Vom Punktestand bin ich nicht ganz zufrieden, ich habe mir über 20 Punkte erwartet. Wir haben leider die Big Points nicht gemacht und haben auch beispielsweise die erste Runde in Lassnitzhöhe am Anfang komplett verschlafen", erinnert sich Coach Rossmann zurück.

Teilweise sehr gute Partien

In der Vorbereitungszeit gilt es im taktischen Bereich etwas nach zu justieren. "Vielleicht können wir im Taktikbereich einfach noch ein wenig zulegen." Auch an der Konzentration der Kicker soll gefeilt werden, teilweise war es den Spielern nicht möglich sich über die gesamten 90 Minuten lang zu konzentrieren. "Wir waren hin und wieder zehn, 20 Minuten lang nicht konzentriert, da passieren dann auch blöde Fehler." Die Kraft sowie die Kondition der erfahrenen Truppe lässt allerdings kaum zu wünschen übrig. "Wir trainieren nur zwei Mal die Woche und gehören ja schon zu den Mannschaften mit dem älteren Altersschnitt in der Liga, dafür sind sie auf diesem Bereich ganz gut." Auch spielerisch konnte die Rossmann-Elf wieder zulegen. "Wir hatten teilweise wirklich gute Partien, die Burschen setzen, dass was ich sage, wirklich gut um. Es ist gut, mit ihnen zu arbeiten", verrät der Trainer.

"Holen nie jemanden"

Wie schon in den letzten Transferperioden werden sich die Funktionäre des SV Justiz im Winter nicht auf die Suche begeben, denn prinzipiell hat man keine Veränderungen vor. "Wir holen nie jemanden, bei uns fragen die Leute sehr oft an. Ist dies wieder der Fall, werden wir uns das genauer ansehen. Unser Kader ist ja nicht schlecht besetzt." Im Frühjahr wollen die Ballkünstler wieder Vollgas geben, der dritte Tabellenrang ist das große Ziel der Elf. "Wir liegen jetzt zwei Punkte dahinter, dass ist auf alle Fälle aufholbar."

von Kati Wallner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten