Lassnitzhöhe: Weg von der Söldnertruppe, zurück zu den Wurzeln

Durchschnittlich 150 Zuschauer kommen laut Andreas Raitmayer, Sektionsleiter der Sportunion Schwarzlbeton SFZ Lassnitzhöhe zu den Jugendveranstaltungen des Klubs. Eine Sache, die die Vereinsführung nun auch auf die Kampfmannschaft umlegen möchte. "Das muss unser Ziel sein", erklärt der Funktionär. Bis dato kann sich die Saisonbilanz allerdings noch nicht herzeigen lassen - Einem Sieg stehen drei Niederlagen gegenüber - Das Ergebnis daraus ist Tabellenplatz neun.

Raitmayer ist trotzdem nicht unzufrieden. "Wir haben uns dazu entschieden, mit jungen Spieler und einheimischen Routiniers in die Zukunft zu gehen. Wir wollten weg von der Söldnertruppe, um wieder mehr Nähe zu den Menschen zu bekommen", erklärt er. "In Anbetracht dessen, ist es in Ordnung, was wir bis jetzt an Punkten eingefahren haben." Teilweise sind Spieler sogar noch zu jung für die Kampfmannschaft und dürfen erst im Frühjahr auf den Spielbericht.

Große Ziele

Steigern muss sich Lassnitzhöhe aber gewiss noch, will man tatsächlich ins vordere Drittel der Tabelle. "Das ist unser Ziel. Man braucht Ziele. Wichtig ist aber, dass wir mit hinten nichts zu tun haben. Das andere ergibt sich dann von selbst."

Im Moment scheitert man oft an der eigenen Undiszipliniertheit der Spieler. Im letzten Match gegen Justiz Graz, wo man 0:4 verloren hat, kassierte die Mannschaft gleich drei Gelbe Karten wegen Kritik. "Das ist unnötig und nicht besonders klug. Das schwächt irgendwann auch. Die Spieler müssen diese Dinge einfach abstellen. Sich über Schiedsrichterentscheidung aufzuregen, bringt nichts." Die Probleme seien demnach hausgemacht. "Da darf man die Pappalatur einfach nicht aufmachen und fertig."

Mit der Einstellung der Spieler ist die Vereinsführung aber sehr zufrieden. "Wir haben gar nicht damit gerechnet, einen so großen Kader zu haben. Alle 24 Spieler kommen regelmäßig zum Training. Das ist sehr positiv." Sollte das so weitergehen, mache sich Raitmayer keinerlei Sorgen um die Zukunft. "Wenn nicht ein paar resignieren und abspringen, sollte sich im Früjahr der Platz im vorderen Drittel ausgehen."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten