Vasoldsberg siegt in chancenreicher Partie

altaltIn der 8. Runde der 1 Klasse Mitte B empfing am Freitag  am Abend der Sv Justiz den Union Sv Vasoldsberg. Nach einer schwungvollen Partie in der es Chancen auf beiden Seiten gab, ging schließlich nach 90 Minuten Vasoldsberg als 1:0-Sieger vom Platz und darf sich über drei Punkte freuen. Für das Goldtor der Gäste sorgte Christian Czerny (27.) Nach diesem Spiel liegt Vasoldsberg momentan auf Rang drei, während Justiz den derzeitigen sechsten Rang inne hat.

Kurioses Tor der Vasoldsberger

Kurz nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Daniel Brandtner entwickelt sich in der Murauer-Bier Arena in Graz ein flottes Spiel, in dem beide Mannschaften gute Tormöglichkeiten vorfinden. Zuerst kann Vasoldsberg-Torhüter Thomas Berghold mit einer tollen Parade einen Gegentreffer verhindern. Danach vergeben die Vasoldsberger Josef Kraxner, Christian Czerny und Sascha Lovse hochkarätige Chancen. Doch in der 27. Minute zappelt dann das Leder in den Maschen von Justiz-Goalie Philipp Leisz und die Spieler von Vasoldsberg drehen jubelnd ab. Die Entstehungsgeschichte des Treffers ist äußerst kurios: Nach einem Angriff über die linke Seite der Vasoldsberger macht ein Justiz-Verteidiger einen Abwehrfehler, der Ball kommt danach direkt zu Roland Graller, der sofort schießt. Jedoch kann zunächst Leisz retten, den Nachschuss klärt dann ein Verteidiger. Als schließlich niemand mehr mit dem Treffer rechnete, versenkt Christian Czerny das Leder per Kopf doch noch im Tor der Hausherren. Mit dem Stand von 0:1 schickt der Unparteiische dann mit seinem Pfiff die 22 Akteure auf dem Feld in die Halbzeitpause.

Weleba vergibt Elfmeter

In der zweiten Minute sehen die Zuschauer erneut ein attraktives Match. Justiz will unbedingt den Ausgleich erzielen, während Vasoldsberg auf den vorentscheidenden zweiten Treffer hofft. In der 70. Minute wird dann Vasoldsberg-Spieler Emanuel Weleba im Strafraum gelegt, Schiedsrichter Brandtner zeigt ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt und entscheidet auf Strafstoß für die Gäste. Der Gefoulte selbst tritt zur Ausführung des Elfmeters an. Jedoch kann Philipp Leisz den Schuss von Weleba parieren und so seine Mannschaft vor einem zweiten Treffer bewahren. In der zweiten Hälfte vergibt Vasoldsberg darüber hinaus durch Christian Ehrenreich und Roland Graller zwei weitere gute Tormöglichkeiten. Schlussendlich bleibt es dann auch beim knappen 1:0-Auswärtssieg der Vasoldsberger und Schiedsrichter Brandtner pfeift das Spiel ab.

Harald Wamberger (Sektionsleiter Union Sv Vasoldsberg): „Unsere junge Truppe hat sich von Justiz zeitweise die Schneid abkaufen lassen. Sie sind gut beim Mann gestanden und haben sehr stark gespielt, vor allem im Mittelfeld waren sie stark. Dennoch glaube ich, dass unser Sieg heute in Ordnung geht, auch wenn wir aus der einen oder anderen Aktion  den Ausgleich hätten kriegen können.“

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten