Klarer Heimerfolg! Fernitz II startet mit 8:2-Sieg in die Rückrunde

Am Sonntagnachmittag wurde in der steirischen 1. Klasse Mitte B fleißig Fußball gespielt. Etwa 30 Zuseher machten sich auf den Weg um sich die Partie zwischen dem SV Fernitz II und dem GSV Wacker anzusehen. Das Spiel zeigte sich in der ersten Halbzeit nicht von der besten Seite, beide Mannschaften versuchten hauptsächlich durch hohe Bälle zum Erfolg zu kommen. Die zweiten 45 Minuten waren deutlich besser, besonders die jungen Fernitzer drehten auf und konnten die Partie mit 8:2 für sich entscheiden.

Mäßige Partie

Beide Teams starten etwas verhalten in das Spiel und tasten sich zu Beginn nur vorsichtig aneinander heran. Nach etwa 13 Minuten können die Fans des GSV Wacker aufjubeln - Stefan Perl bringt die Auswärtigen in Führung. Die jungen Fernitzer zeigen sich davon aber unbeeindruckt und können nur fünf Minuten später ausgleichen. Tobias Tropper verwertet einen Elfmeter zum 1:1. Nur fünf Minuten später können die Hausherren sogar in Führung gehen - Tobias Tropper dreht ein zweites Mal jubelnd ab. Trotz der Tore, nimmt das Spiel nicht an Fahrt auf. Die 22 Akteure versuchen durch hohe Bälle für Gefahr zu sorgen, richtig gefährlich werden sie in der ersten Halbzeit aber nicht mehr.

Fernitz trifft und trifft

Die zweite Halbzeit präsentiert sich nun deutlich stärker als Hälfte eins. Die Gäste lassen noch nicht locker und können nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:2 stellen. Bekim Gashi nützt einen Tormann-Fehler aus. Die Heimischen können sich nun einen spielerischen Vorteil erspielen und kommen nun zu einer guten Möglichkeit nach der Anderen. Sebastian Ruderstaller netzt zum 3:2 und Tobias Tropper zum 4:2. Nun scheinen die Gäste endgültig gebrochen zu sein, denn Markus Zettl netzt in Minute 73 zum 5:2 und Alexander Platzer zum 6:2. Fernitz ist bemüht schnell nach vorne zu spielen und kann in der Schlussphase noch zwei Treffer draufsetzen. Tobias Tropper trifft noch einmal und auch Sebastian Ruderstaller bringt die Fernitz-Anhänger ein zweites Mal zum Jubeln - 8:2 für die Hausherren.

Alois Baumgartner (Sektionsleiter Fernitz): "Die erste Halbzeit war nicht gut, spielerisch war das überhaupt nichts. Wir haben es hauptsächlich mit hohen Bällen probiert. Bis zum 2:2 in der zweiten Halbzeit war die Partie eher ausgeglichen. Nach dem 3:2, bzw. 4:2 ist der Gegner dann weggebrochen. Wir haben noch mehr Chancen gehabt, aber bei einem 8:2 soll man nicht jammern."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten