Thomas Peichler schießt den SC Seiersberg in der letzten Minute zum Sieg

In der 21. Runde der 1. Klasse Mitte B trifft der Tabellensechste SC Unterpremstätten II auf den Tabellensiebenden SC Seiersberg. Das Heimteam ist nach der 6:1 Niederlage gegen USV Mooskirchen II in der letzten Runde auf eine Wiedergutmachung aus. Seiersberg hat in den letzten Runden gute Ergebnisse eingefahren und möchte auch heute nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. Das letzte Duell der beiden Mannschaften endete mit einem 1:1 unentschieden. In diesem Duell feiert der SC Seiersberg, dank eines Treffers in der letzten Minute einen 2:1 Auswärtserfolg.

Der Motor will noch nicht warmlaufen

Beide Teams haben in der ersten Halbzeit ihre Probleme mit dem Erspielen von Chancen. In der 25. Minute müssen die Unterpremstätter bereits zum ersten Mal wechseln. Doppelt bitter, da sich ausgerechnet der Torhüter verletzt hat. Kurze Zeit nach dem Torwartwechsel haben die Gäste die Riesenchance zur Führung. Der neue Torhüter des Heimteams kann sich jedoch in der eins zu eins Situation gegen den Stürmer durchsetzen. Danach passiert nicht mehr viel und der Schiedsrichter beendet nach 45 Minuten die erste Halbzeit.

Lucky Punch entscheidet diese Partie

Das Heimteam kommt besser aus der Kabine und bereits fünf Minuten nach der Halbzeitpause zappelt der Ball im Netz der Gäste. Nach einer Flanke von Marko Ortner trifft Ralph Schmölzer per Kopf zur 1:0 Führung für Unterpremstätten II. Die Gäste lassen sich von dem Gegentor nicht beeindrucken und schlagen direkt nach dem Ankick zu. Nach einem tiefen Pass stürmt der Torhüter von Unterpremstätten aus dem Tor. Irgendwie rutscht ihm der Ball durch die Hände und Marcel Palocz muss den Ball nur mehr ins leere Tor einschieben. Viele Zuschauer rechnen schon mit einer Punkteteilung, doch in der 90. Minute trifft Thomas Peichler nach einem hohen Ball in den Strafraum zum umjubelten 2:1 Siegestreffer.

Stefan Prießnig (Trainer Unterpremstätten II): "In der ersten Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, auch wenn es nur eine 100% Torchance gab. Leider verletzte sich unser Goalie bereits früh in der Partie. Kurz nach dem Beginn der zweiten Halbzeit gingen wir durch Ralph Schmölzer mit 1:0 in Führung. Unglücklicherweise haben wir direkt nach dem Ankick den Ausgleich bekommen. Hätten wir unsere Chancen besser genutzt, hätten auch wir als Sieger vom Platz gehen können."

Von Manuel Riesner

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten