Schützenfest! Pirka-Windorf katapultiert sich gegen Unterpremstätten noch auf den zweiten Platz!

SV Pirka-Windorf
Unterpremstätten II

SV Pirka-Windorf empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellensiebten SC PORR Unterpremstätten II und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied SC PORR Unterpremstätten II mit 4:0 für sich. Diesmal aber hatte die Innerhofer Eibel-Truppe die Nase deutlich vorne bzw. konnte man einen deutlichen Heimsieg unter Dach und Fach bringen. Zwar schafft man es mit diesem Kantersieg sich noch den zweiten Platz zu krallen. Ob dieser Rang auch reicht um sich für höhere Aufgaben zu qualifizieren, wird sich aber noch weisen. Das Ganze ist dann auch abhängig davon, wer nun die Nennung für das neue Spieljahr abgibt bzw. wer nicht. Unterpremstätten II beendet die Saison am 7. Tabellenplatz. Als Spielleiter fungierte vor 60 Zusehern Akin Er.

Die Gäste können vorerst die Stirn bieten

In den Anfangsminuten kommt SC PORR Unterpremstätten II gefährlicher vor das gegnerische Tor und kann das auch prompt in einen zählbaren Erfolg ummünzen. In Minute 3 fasst sich Raphael Spiegl ein Herz und vollendet eiskalt zum 0:1. Pirka-Windorf steckt den schnellen Rückstand allerdings unbeeindruckt weg, versucht sich rasch wieder dem Strafraum des Gegners zu nähern, um Torchancen zu kreieren und diese dann folglich auch zu nützen. Nach dem Gegentreffer schlägt der Hausherr in Minute 7 postwendend zurück und stellt auf 1:1 - Fatih Erdem ist der Torschütze. In der 11. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Marco Viet kann zum 2:1 verwerten. In weiterer Folge wird die Partie rustikaler. Insgesamt kommt es dann zu fünf Verwarnungen. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Die Hausherren lassen nun Ball und Gegner laufen

Im zweiten Durchgang geht dann so richtig die Post ab. Marco Viet zieht in Minute 55 ab und stellt mit dem Treffer zum 3:1 sein Können unter Beweis. Marc Joel Schuller zeigt dann nach 61 Minuten keine Nerven und stellt auf 3:2. Das war es dann aber gewesen für die Gäste an diesem Nachmittag. David Dukovski trifft in der 67. Minute zum 4:2 für Pirka-Windorf und lässt die Zuschauer jubeln. "Triplepack" Marco Viet versenkt dann nach 69 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 5:2. Der eingewechselte Viktor Reithofer bewahrt dann in der 81. Minute kühlen Kopf und kann zum 6:2 einschieben. Nach diesem Erfolgserlebnis erhöht Pirka-Windorf weiter den Druck und zwingt den Gegner zu weiteren Fehlern. Der nächste Treffer lässt nicht lange auf sich warten, erneut versenkt Viktor Reithofer das runde Leder im Kasten - 7:2 nach 83 gespielten Minuten. In der 90. Minute bewahrt Nico Kaiser mit dem Treffer zum 8:2 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein. Was dann auch der Spielendstand war.

Mario Innerhofer Eibel, Trainer Pirka-Windorf:

"Die Pausenansprache hat dann doch Früchte getragen. Im zweiten Durchgang ist es uns augenscheinlich gelungen noch den Turbo zünden. Jetzt ist natürlich die Hoffnung gegeben, dass dieser zweite Platz noch einen entsprechenden Wert besitzt."

 

Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten