Justiz weiter im Torrausch: Schon 14 Tore nach zwei Runden!

Der erste Tabellenführer der neuen Saison, der SV Justiz, empfängt am 2. Spieltag der 1.Klasse Mitte B die zweite Mannschaft des SC Unterpremstätten. Bereits in Runde eins konnten die Grazer die Tormaschinerie ordentlich anschmeißen, mit einem 8:1 wurde der SV Hausmannstätten II besiegt. Der SC Unterpremstätten II wiederum startete mit der knappsten aller Niederlagen in die neue Spielzeit, in Lassnitzhöhe verlor man mit 0:1.

Klare Angelegenheit für Justiz

Justiz gibt von Anfang an das Tempo vor, belohnt sich erstmals in Minute 19. Bernhard Huttmann wird im Strafraum gelegt, Benedikt Weinhandl tritt zum fälligen Elfmeter an und verwandelt souverän. Kaum ist der Jubel versiegt, darf Martin Ziegerhofer die Fäuste in die Luft recken. Nach einem Einwurf reagiert er am schnellsten, sein erstes Saisontor führt zum 2:0. Der SV Justiz hat noch nicht genug und legt vor der Pause noch zweimal nach: Zunächst ist es Tobias Luger in Minute 35, der nach einer Flanke ins kurze Eck abschließt, ehe Bernhard Huttmann, der Grazer Torschütze vom Dienst, alleine vor Tormann Fabian Jaunik ruhig bleibt und den Ball ins rechte Eck platziert. Unterpremstätten II wird im ersten Durchgang nur einmal gefährlich, doch beim Freistoß von Marco Ortner kann sich Philipp Leisz auszeichnen.

The cheese is eaten

In der zweiten Hälfte sehen die 60 Zuseher ein ähnliches Bild, Justiz bleibt spielbestimmend, die Gäste finden sich vermehrt in der Defensive wieder. In der 57. Minute schnürt Bernhard Huttmann seinen Doppelpack: Christoph Malli setzt einen Schuss ans rechte Lattenkreuz, Huttmann ist beim Abpraller zur Stelle und markiert das 5:0. Den Schlusspunkt einer einseitigen Partie markiert Tobias Luger, der ebenfalls über seinen zweiten Treffer jubeln darf. Mit einem satten Schuss aufs linke Eck macht er das halbe Dutzend voll. Die Gäste werden auch im zweiten Abschnitt nur durch Standards gefährlich, bei einem Eckball kurz vor Schluss lag der Torschrei schon in der Luft, doch ein Grazer Verteidiger kratzt den Ball im letzten Moment noch von der Linie. Das Ehrentor will also nicht fallen, es bleibt beim 6:0.

Florian Pregartbauer (Spieler SV Justiz): „Der Sieg war verdient. Der schnelle Doppelschlag in der ersten Halbzeit hat der jungen Mannschaft aus Unterpremstätten das Genick gebrochen. Mit dem 4:0 zur Pause war der Käse gegessen.“

Stefan Müller

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten