Gerechtes Remis: Pachern II entführt einen Punkt aus Lassnitzhöhe!

In Spiel 2 nach dem Abgang von Ex-Trainer Jürgen Egger hofft die Truppe der Sportunion Lassnitzhöhe, an den 2:1 Auswärtssieg gegen Liebenau II anknüpfen zu können. Im Weg steht ihnen dabei in Runde 11 der 1.Klasse Mitte B mit dem SV Pachern II eine junge Mannschaft, der durchaus eine Überraschung zuzutrauen ist. Beide Mannschaften sind in der Tabelle nur durch zwei Plätze getrennt, dementsprechend kann eine enge Partie erwartet werden.

Ausgeglichene erste Halbzeit

Etwa 120 Zuseher haben sich am Sportplatz in Lassnitzhöhe eingefunden, in der Hoffnung, dass die Heimtruppe mit einem Sieg an die Tabellenspitze heranrücken kann. Sie sehen eine durchaus offensiv eingestellte Sportunion, die versucht, den Ball laufen zu lassen und das Spiel zu kontrollieren. Die Youngster aus Pachern wiederum setzen vermehrt auf das schnelle Spiel in die Spitze, was in Minute 22 auch zum Erfolg führt. Ein schnell vorgetragener Angriff mündet in einem Zuspiel auf den talentierten Julian Riesel, der im Abschluss keine Nerven zeigt und Fabian Steinberger im Lassnitzhöhe-Kasten keine Chance lässt, 1:0 für die Gäste. Die Hausherren sind nicht geschockt, gleichen in der 38. Minute aus. Nach einem Freistoß landet der Ball auf dem Kopf von Kapitän Hakan Kahraman, der trocken zum Ausgleich verwertet. Schiedsrichter Manfred Paul pfeift beim Stand von 1:1 in die Kabinen.

Gerechtes Remis

Pachern II-Trainer Manuel Haas holt zur Pause den Torschützen Riesel vom Feld, Lassnitzhöhes Neo-Coach Markus Pomper belässt es bei der gleichen Elf. Lassnitzhöhe wird jetzt dominanter, geht in Minute 64 in Führung. Marco Hacker ist den Tick schneller als die Abwehr, Pachern-Goalie Julian Burger kann den Ball nur noch aus dem Netz holen. Jetzt ist der Heimsieg in greifbarer Nähe, doch die Gäste haben was dagegen. In der 80. Minute ist es Sebastian Kropf, der einen individuellen Abwehrfehler der Heimischen bestraft und zum Ausgleich einschießt.

Daniel Petritsch (Co-Trainer Sportunion Lassnitzhöhe): „In der ersten Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie, wir waren zwar spielbestimmend, aber die Pacherner immer gefährlich und mit sehr zielstrebigen Angriffen. Im zweiten Durchgang hatten wir das Spiel besser im Griff, leider haben wir es nicht geschafft, das 2:1 ins Ziel zu bringen."

Stefan Müller

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten