Vorgelegt: Justiz siegt und übernimmt Tabellenspitze!

Der Kampf um den Herbstmeistertitel in der 1.Klasse Mitte B spitzt sich immer mehr zu. Der SV Justiz kann mit einem Heimsieg über den Tabellenvierten SV Pirka  zumindest vorübergehend die Tabellenspitze zurückerobern. Da sich St.Marein und Edelstauden im direkten Duell gegenüberstehen, ist bei einem Remis in dieser Partie sogar der fixe Platz an der Sonne sicher. Die Gäste aus Pirka wiederum müssen heute siegen, um noch eine realistische Chance zu haben, zum Führungstrio aufzuschließen.

Spiel auf ein Tor

Diejenigen Wenigen, die sich an diesem Donnerstag-Abend in die Murauer-Arena eingefunden haben, werden ihr kommen mitnichten bereuen. Zu Beginn deutet aber wenig auf das Torfestival hin, dass sich den Fans im zweiten Abschnitt bieten wird. Die Hausherren spielen gefälligen Fußball, kommen zu einer Vielzahl an Torchancen, scheitern am Ende aber an der eigenen Präzision oder an Pirka-Keeper Stefan Fladerer. Die Gäste können in der ersten Halbzeit nur sporadisch auf sich aufmerksam machen, die meiste Zeit verbringt man allerdings in der Defensive. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelingt den Grazern schließlich die Führung: Marcelo Zeiner wird auf die Reise geschickt, und der routinierte Stürmer lässt sich eine solche Chance natürlich nicht entgehen. Mit diesem 1:0 geht es auch in die Kabinen.

Torfestival 

Was auch immer Justiz-Coach Jürgen Rossmann seinen Mannen in den Pausentee gegeben hat, es zeigt sofort Wirkung. Nach einem Stanglpass steht Kapitän Bernhard Huttmann goldrichtig, er erhöht in Minute 48 auf 2:0. Die Gastgeber bleiben dran, in der 67. Minute ist es Jürgen Holl, der dem gegnerischen Schlussmann abermals keine Abwehrmöglichkeit bietet. Der SVJ kommt aus dem Jubeln gar nicht mehr richtig raus, denn nur vier Minuten nach dem 3:0 erhöht Philip Kager um ein weiteres Tor. Man muss den Gästen aus Pirka hoch anrechnen, dass sie trotz der vier Gegentore weiter dranbleiben, denn Jure Vezonik verkürzt sofort auf 1:4. Für eine Aufholjagd kommt dieses Tor aber wohl zu spät, auch wenn Georg Karl Peer in der Nachspielzeit einen weiteren Treffer beisteuern kann. Den Schlusspunkt setzen aber wieder die Gastgeber, Jürgen Holl rollt den Ball zum 5:2 ins leere Tor, nachdem Fladerer zuvor den Einschlag noch verhindern konnte.

Bernhard Huttmann (Kapitän SV Justiz): "Der Sieg war mehr als verdient, bereits in der ersten Halbzeit hatten wir einige hochkarätige Torchancen. In Summe war es eine klare Geschichte. Nach dem 4:0 war der Drops gelutscht."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten