Liebenau holt in verrückter Partie gegen Strassgang Zwei-Tore-Rückstand auf

SVU Liebenau II
SV Strassgang

In der 1. Klasse Mitte B empfing der Tabellenzwölfte SV Union Trocal Liebenau II in der 14. Runde den Tabellenachten SV Raiba Strassgang. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen. Auch dieses Mal gab es ein Remis. Das Spiel endete 4:4 - die Fans sahen eine verrückte Partie. 


Keine Tore in der ersten halben Stunde

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Dabei gibt es gleich zu Beginn Torraum-Szenen. Nach drei Minuten haben die Liebenauer die erste Top-Chance, können diese aber nicht nutzen. Auch die Strassganger spielen nach vorne, sie finden nach einem Corner eine gute Möglichkeit vor, doch der Kopfball geht knapp vorbei. Auch in weiterer Folge geht es Hin und Her, beide Mannschaften vergeben Top-Gelegenheiten. Es müssten längst Tore gefallen sein. Dann ist es auch so weit: Maximilian Tschikof verwertet in Minute 38 zum 1:0 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln - er ist nach einem schnellen Angriff zur Stelle. SV Raiba Strassgang zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 1:1 jubeln. Torschütze: Mathias Gapp nach Kopfballverlängerung von Benjamin Reisinger. Nach dem Gegentreffer schlägt SVU Liebenau II in Minute 43 postwendend zurück und stellt auf 2:1. Es gibt Elfmeter, der von Marco Lind verwertet wird. Es ist offener Schlagabtausch und eine gut anzusehende Partie. In weiterer Folge beweist Vasileios Theodoridis in Minute 45 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 2:2. Nach einem Kopfball wehrt der Goalie ab und Thoedoridis ist zur Stelle. Beinahe kann Liebenau neuerlich vorlegen, doch der Ball landet an der Stange. Nach 46 Minuten schickt der Schiri beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Turbulente Schlussphase

Im zweiten Durchgang ist Strassgang zunächst das bessere Team und vergibt mehrere Sitzer. Die beste Chance wird von einem Liebenauer Verteidiger gerade noch von der Linie gekratzt. Das Publikum sieht weiterhin eine muntere Partie, Liebenau setzt den Ball dann an das Aluminium. Im Gegenzug die Führung für Strassgang: Theodoridis lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse nach schöner Vorlage von der Seite keine Chance und trifft in Minute 75 zum 2:3. Thomas Lippitsch befördert in der 78. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 2:4 - er wird ideal von Daniel Novak bedient und trifft. Damit ist für klare Verhältnisse gesorgt, die Liebenauer geben aber nicht auf. Sie werfenin der Schlussphase alles nach vorne und werden tatsächlich belohnt. In der 84. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Alhassan Ahmed kann zum 3:4 verwerten. Die Gastgeber bleiben dran und können sensationell ausgleichen: Glauninger setzt sich durch und trifft zum 4:4. Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten.

Erich Steyer (Sektionsleiter Strassgang): "Wenn du zehn Minuten vor Schluss mit 4:2 führst, musst du eigentlich gewinnen. Das ist keine Frage. Das gibt es keine Ausreden. Aber es war das erste Spiel. Die Mannschaft wird die Ungenauigkeiten von der Partie abstellen und dann wird so etwas nicht mehr passieren."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter