Das Dutzend voll gemacht: Seiersberg überrollt Feldkirchen II!

Beim SV Feldkirchen II darf man bislang durchaus zufrieden sein mit dem Frühjahrsdurchgang. Vier Punkte sind in drei Spielen aufs Punktekonto hinzugekommen, einem Sieg über GSV Wacker folgte eine knappe Niederlage gegen die starken St.Mareiner, ehe man in Straßgang einen Punkt erkämpfen konnte. Somit sind es nun insgesamt 14 Zähler, die in der Tabelle der 1.Klasse Mitte B Rang 10 bedeuten. Gegner SC Seiersberg hat den Rückrundenstart etwas verschlafen, zwar wurde die Zweitvertretung von Liebenau mit 9:2 abgefertigt, Niederlagen gegen Edelstauden und Pachern II waren so nicht eingeplant. Der Zug Richtung Aufstieg ist damit abgefahren, Ziel diese Saison muss es aber sein, im Nachbarschaftsduell gegen Pirka tabellarisch die Oberhand zu behalten. Das Hinspiel konnte Seiersberg gegen Feldkirchen II übrigens mit 3:1 gewinnen.


Seiersberger Frustbewältigung 

In Erwartung eines spannenden Spiels finden sich 50 Zuseher ins Josef Greger-Stadion ein, diese werden aber bitter enttäuscht. Spannend ist es nämlich bereits nach 20 Minuten nicht mehr, da führen die Seiersberger gegen völlig überforderte Feldkirchner mit 3:0. Zan Zugman Hrenic schnürt innerhalb von drei Minuten einen Doppelpack, dazu lässt Kapitän Patrick Merkan dem an diesem Abend von seiner Abwehr im Stich gelassenen Feldkirchen-Keeper Anel Catic keine Chance. Schiedsrichter Dr.Thomas Paier zückt in der ersten Halbzeit drei weitere Male seinen Notizblock, denn das Stürmerduo Dominik Derler und abermals Zan Zugman Hrenic im Doppelpack schießen eine komfortable 6:0 Pausenführung heraus. Die Niederlage der Seiersberger in der Vorwoche gegen Pachern II ist somit endgültig abgearbeitet.

Das Dutzend ist voll

Feldkirchen II-Trainer Mario Strohmayer entscheidet sich mangels anderer Alternativen an diesem Abend für nur einen Spielerwechsel, Ryan Riebenbauer soll mithelfen, weitere Gegentore in Grenzen zu halten. Die Seiersberger sind aber on fire, erzielen innerhalb von drei Minuten drei weitere Treffer, Florian Zettl, Zan Zugman Hrenic mit seinem fünften Tor im Match und Dominik Peintinger dürfen sich feiern lassen. Nach 58 Minuten hat der Schiedsrichter ein Einsehen, er Feldkirchens Mahmoud Omar darf zum Elfmeter antreten, verwertet diesen auch zum Ehrentor. Die Freude darüber währt nur kurz, denn auch auf der Gegenseite gibt es Strafstoß, Tormann Andreas Leschnik zimmert diesen in die Maschen. Den Schlusspunkt eines Seiersberger Torfestivals setzen in den Schlussminuten abermals Dorian Derler, der sein Torkonto damit auf 10 erhöht, und Angelo Schmelzer. Mit diesem Ergebnis schraubt der SCS die Anzahl an Saisontoren auf respektable 70, was aber immer noch "nur" dem viertbesten Wert in der Liga entspricht. 

Stefan Müller

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten