Was für ein Krimi: Lassnitzhöhe bezwingt den SV Pirka im Endspurt!

Der SV Lassnitzhöhe ist einigermaßen gut aus der Rückrunde gestartet, zuletzt gab es mit der überraschenden Niederlage in Seiersberg aber einen gehörigen Dämpfer. Mit einem Sieg im heutigen Spiel könnte die Lücke auf den Tabellendritten der 1.Klasse Mitte B Justiz ein klein wenig geschlossen werden. Beim SV Pirka-Windorf um den neuen Trainer Christian Scherf kann man mit dem bisher geleisteten durchaus zufrieden sein, erst einmal verlor die neuformierte Mannschaft unter seiner Regie. Das packende Hinspiel endete mit einem 4:3 Sieg des SV Lassnitzhöhe.

 

Ausgeglichenes Spiel

Der SV Pirka startet vor knapp 50 Zusehern couragiert ins Match, verzeichnet gleich zu Beginn einige Chancen. Das Tor erzielen aber postwendend die Gastgeber. Stürmer Marc Hochegger beweist seine Kaltschnäuzigkeit, er bezwingt Andreas Mauser im Pirka-Kasten zum 1:0. In der Folge entwickelt sich ein ausgeglichenes, munteres Spiel. Die Gäste spielen weiter gefällig, Manuel Sysel, bereits zuvor mit einigen guten Aktionen, triftt zum nicht unverdienten 1:1, 27 Minuten sind da gespielt. Mit diesem Ergebnis geht es auch in die Kabinen. 

Einfalt mit Vorentscheidung

Beide Trainer verändern nichts. Das Spiel ist weiter auf Messers Schneide, und nach knapp einer Stunde zeigt Schiedsrichter Daniel Rieder auf den Elfmeterpunkt. Luka Valjan tritt an und trifft zur erstmaligen Pirka-Führung. Der Jubel währt aber nur kurz, LaHö-Spielmacher Hakan Kahraman trifft postwendend zum Ausgleich. Beide Mannschaften verzeichnen weitere gute Möglichkeiten, allein Manuel Sysel hätte noch zweimal zum Helden mutieren können. Doch das vorentscheidende 3:2 erzielen die Hausherren: Armin Einfalt nimmt einen Ball von der Seite mit, setzt sich durch und markiert das so wichtige Führungstor. Jetzt ist der Gast gebrochen, Jolly Joker Manuel Hacker erzielt kurz vor Schluss noch den 4:2 Endstand. Mit diesem Sieg rückt der SVL bis auf zwei Punkte an die erst am Sonntag spielende Justiz heran, Pirka muss nun abermals drei Punkte auf Konkurrent Seiersberg schließen.

Christian Scherf (Trainer SV Pirka): "Ich denke in Summe wäre ein X gerecht gewesen. Heute hatte Lassnitzhöhe das bessere Ende für sich, zudem hatte der Schiedsrichter nicht unbedingt seinen besten Tag."

Stefan Müller

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten