Lassnitzhöhe überrollt Hausmannstätten mit neun Toren

Hausmannstätten II
SU Lassnitzhöhe

Am Samstag traf in der 20. Runde der 1. Klasse Mitte B der Tabellendreizehnte SV Hausmannstätten II vor heimischem Publikum auf den Tabellenvierten Sportunion Schwarzlbeton SFZ Lassnitzhöhe. SV Hausmannstätten II verlor in Runde 19 mit 1:4 gegen SV Feldkirchen II, während Sportunion Schwarzlbeton SFZ Lassnitzhöhe 4:2 gegen SV Pirka-Windorf gewann. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Sportunion Schwarzlbeton SFZ Lassnitzhöhe mit 6:0 das bessere Ende für sich. Dieses Mal wurde es noch deutlicher. Das Spiel endete nämlich 9:0 für Lassnitzhöhe. 


Klare Fronten

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Dabei ist Lassnitzhöhe von der ersten Minute an das bessere Team und setzt den Gegner dementsprechend unter Druck. Hausmannstätten tut sich schwer. In der 32. Minute ist es dann aber so weit: Nicola Kolenz schließt einen Angriff über die Seite erfolgreich ab und es steht 1:0 für den Favoriten. Mit der Führung im Rücken wollen die Gäste nachlegen, was auch gelingen sollte. Oliver Liebmann bleibt vor dem Kasten eiskalt und stellt auf 0:2. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Glasklare Sache

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Hausmannstättener: Routinier Hakan Kahraman nützt in Minute 57 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 0:3 ab. Die Gäste haben aber noch lange nicht genug. Sie geben weiter Gas, setzen den Gegner unter Druck. Die Hintermannschaft der Gastgeber löst sich immer mehr auf. Attila Jurcsak drückt das Leder in Minute 60 über die Linie und stellt auf 0:4. Marc Hochegger beweist in Minute 71 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 0:5 - ein toller Treffer. SU Lassnitzhöhe stellt innerhalb weniger Minuten seine Torgefährlichkeit unter Beweis, Marc Hochegger lässt in Minute 73 die Fans jubeln. Moritz Reeh bewahrt in der 80. Minute kühlen Kopf und kann zum 0:7 einschieben. Und das ist es noch immer nicht. Im Anschluss daran zieht Moritz Reeh in Minute 81 ab und stellt mit dem Treffer zum 0:8 sein Können unter Beweis. Dann gibt es auch noch einen Elfmeter für die Gäste: Manuel Hacker tritt und verwandelt sicher. Zuvor hatte Manuel Mörk die Gelb-Rote Karte gesehen. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und SU Lassnitzhöhe darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Erwin Pertl (Sektionsleiter Lassnitzhöhe): "Ich denke, wenn ein Spiel so ausgeht, dann muss man zufrieden sein. Ich denke, dass wir verdient gewonnen haben. Die Burschen haben immer weitergemacht und sind konzentriert geblieben."

Bester Spieler: Marc Hochegger (Stürmer Lassnitzhöhe)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten