Spielberichte

Titelentscheidung vertagt: "Torfabrik" Edelstauden fügt St. Marein/Graz die erste Pleite zu!

USV St. Marein/Graz
SV Edelstauden

Am Sonntag durften sich die Besucher in der 1. Klasse Mitte B auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams USV St. Marein bei Graz und SV amt Kältetechnik Edelstauden freuen. Man durfte gespannt sein, wer dieses Sechs-Punkte-Spiel für sich entscheiden wird. Und beim Duell der beiden Ballermänner gelingt es Verfolger Edelstauden dem Leader St. Marein/Graz die erste Saisonpleite zuzufügen. Was gleichbedeutend damit ist, dass der Meistertitel erst am letzten Spieltag vergeben wird. Edelstauden ist dabei aber auf fremde Hilfe angewiesen. Gewinnt die Fuchs-Truppe das letzte Spiel zuhause gegen Strassgang, dürfte St. Marein/Graz beim Vorletzten Liebenau II über ein Remis nicht hinauskommen. Schiedsrichter war Andreas Kollegger, assistiert wurde er von Heimo Blümel. 200 Zuseher waren mit von der Partie.

Das Spiel hält was es verspricht

Vom Start weg prallen zwei Teams aufeinander, die sich vollends auf Augenhöhe begegnen. Edelstauden braucht dringend einen Sieg, will man die kleine Titelchance noch am Leben erhalten. Die Cosic-Schützlinge hingegen haben gegen den schärfsten Konkurrenten die Möglichkeit, am vorletzten Spieltag für klare Fronten zu sorgen bzw. den heißbegehrten Titel mit zumindest einen Zähler unter Dach und Fach zu bringen. Und anfangs deutet ach sehr vieles darauf hin, dass St. Marein/Graz vor den eigenen Fans das Meisterstück abliefert. Amar Ozegovic vergibt in der 6. Minute einen Elfmeter. Aber in der 24. Minute gelingt es Philipp Fuchs den Gastgeber mit 1:0 in Führung zu bringen. In der 36. Minute gelingt es Julian Leber den Rückstand zum egalisieren. Als nachfolgend Gästespieler Adnan Ozegovic in der 45. Minute wegen Torraubs den roten Karton sieht, scheint vieles für die Hausherren zum sprechen - Halbzeitstand: 1:1. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Edelstauden verfügt über den längeren Atem

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es neben den zwei Ausschlüssen noch zu 6 Verwarnungen, kommt es zu einer Partie auf Biegen und Brechen. Mit einem Spieler weniger gelingt es dabei den Gästen, die Begegnung vollends offen zu halten. Das Unentschieden reicht St. Marein/Graz, aufgrunddessen ist man auch darauf bedacht das 1:1, gegen die steirischen Ballermänner (133 Treffer), zu verwalten. Was bis zur 74. Minute auch gelingen sollte. Mit dem 1:2, Julian Leber markiert dabei sein 18. Saisontor, sieht die Sache aber wieder anders aus. Denn plötzlich ist auch Edelstauden wieder mit Titelchancen ausgestattet. Wenngleich man das Schicksal in der letzten Runde nicht in der eigenen Hand hat. St. Marein/Graz wirft in der Schluss-Viertelstunde zwar noch einmal alles nach vorne. Aber der eine erlösende Treffer sollte nicht mehr gelingen. In der 89. Minute sieht noch dazu Daniel Gross die gelb/rote Ampelkarte - Spielendstand: 1:2. In der letzten Runde gastiert St. Marein/Graz bei Liebenau II - Edelstauden besitzt gegen Strassgang das Heimrecht. 

 

USV ST. MAREIN/GRAZ - SV EDELSTAUDEN 1:2 (1:1)

Torfolge: 1:0 (24. Fuchs), 1:1 (36. Leber), 1:2 (74. Leber)

gelb/rote Karte: Gross (89. St. Marein)

rote Karte: Ozegovic (45. Edelstauden)

 

Stimme zum Spiel:

Johann Resch, Sektionsleiter Edelstauden:

"Nach dem Ausschluss in der 45. Minute hat die Mannschaft sehr viel Moral an den Tag gelegt. So schaffte man es in Unterzahl gegen sehr viel Offensivpower das Spiel offen zu gestalten bzw. sogar noch das Siegestor zu erzielen. Wir rechnen damit in der Relegation die Chance zu bekommen, die es dann zu nützen gilt."

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten