Strafraumkobra: Der ESK'ler Sainoski trifft gegen die SG Söding/Hitzendorf II gleich viermal!

ESK Graz
SG Söding/Hitzendorf II

In der 1. Klasse Mitte B empfing am Samstag der Eggenberger Sportklub Graz in der 3. Runde die SG Söding/Hitzendorf II. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander und so durften sich die Zuseher auf interessante 90 Minuten freuen. Der Gastgeber konnte sich dabei durchsetzen. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass die Grazer damit nach drei Spielen bei 6 Punkten halten. Für die Wieser-Schützlinge heißt es weiterhin auf den ersten Zähler warten. Der Spielleiter war Michael Wagner - 50 Zuseher waren ASKÖ-Stadion in Eggenberg mit von der Partie.

Der ESK gibt ein 3:0 noch aus der Hand

Eggenberger Sportklub Graz kommt besser in die Partie und erzielt nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. In der 5. Minute bewahrt Richard Pirklbauer mit dem Treffer zum 1:0 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein. Der 19-jährige Mazedonier Musa Sainoski bewahrt in der 21. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 2:0. Der selbe Akteur versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 35 Minuten: 3:0. Dann aber greifen auch die Gäste aktiv in das Geschehen ein. Jakob Riegler trifft in der 40. Minute zum 3:1 für Söding/Hitzendorf II und lässt die Zuschauer jubeln. In der 45. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Ricardo Jahn kann zum 3:2 verwerten. Noch in der gleichen Minute das 3:3 - Lukas Gutjahr ist dabei der Hauptdarsteller. Nach 47 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Den Gästen gelingt es sich teuer zu verkaufen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 3 Verwarnungen, entwickelt sich ein Kampf auf Biegen und Brechen. Der Gastgeber hat dabei den Vorteil mit Sainoski über einen brandgefährlichen Angreifer zu verfügen. Er ist es dann auch, der den Unterschied ausmacht. In Minute 53 setzt sich Musa Sainoski im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 4:3. Der umtriebige Stürmer zieht in Minute 59 ab und stellt mit dem Treffer zum 5:3 erneut sein Können unter Beweis. Damit waren die Würfel in diesem Spiel gefallen. Denn die Gäste waren nicht mehr imstande, nochmal einen Rückstand wettzumachen. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht ESK Graz als Sieger vom grünen Rasen, besiegt die SG Söding/Hitzendorf II mit 5:3. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Pachern II beweisen. Die SG Söding/Hitzendorf II trifft auf Lieboch und hofft dabei überraschen zu können.

ESK GRAZ - SG SÖDING/HITZENDORF II 5:3 (3:3)

Torfolge: 1:0 (5. Pirklbauer), 2:0 (21. Sainoski), 3:0 (35. Sainoski), 3:1 (40. Riegler), 3:2 (45. Jahn), 3:3 (45. Gutjahr), 4:3 (53. Sainoski), 5:3 (59. Sainoski)

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter