ESK Graz feiert deutlichen Sieg über Pirka-Windorf und prolongiert Erfolgslauf

ESK Graz
SV Pirka-Windorf

Am Samstag traf in der 9. Runde der 1. Klasse Mitte B Eggenberger Sportklub Graz vor heimischer Kulisse auf SV Pirka-Windorf. Nach einem Duell beider Mannschaften sucht man in den letzten Jahren vergeblich und so dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel freuen. Am Ende konnten sich die Gastgeber klar und deutlich mit 4:1 durchsetzen. Sie gewinnen damit zum dritten Mal in Folge. 

Führung für die Gastgeber

Die Gäste finden besser ins Spiel und setzen den Gegner sogleich unter Druck. Eine erste Chance wird vergeben, dann steht es aber 1:0. Nikolaus Lottersberger beweist in Minute 16 Goalgetter-Qualitäten und stellt nach einer Unachtsamkeit der Gäste auf 0:1. Mit der Führung im Rücken wollen die Gäste nachlegen, woraus aber nichts wird. Die Gastgeber schlagen nämlich zurück. In der 24. Minute bewahrt Wolfgang Wieser mit dem Treffer zum 1:1 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich mit einem satten Schuss in die Torschützenliste ein. Damit ist wieder alles offen. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Klare Sache

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Gastgebern, die weiter nachlegen wollen. Wolfgang Wieser zeigt nach 56 Minuten keine Nerven und stellt auf 2:1. Damit haben die Gastgeber das Spiel gedreht. Und es sollte noch dicker kommen für die Gäste. In weiterer Folge bleibt Musa Sainoski vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 72. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand nach einer schönen Einzelaktion 3:1. Damit haben die Gastgeber für klare Fronten gesorgt. Es sollte aber noch ein Tor fallen. Lukas Pehmer verwertet in Minute 87 mit einem sehenswerten Schuss zum 4:1 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Nach dem Schlusspfiff bejubelt ESK Graz drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen USV Petersdorf 2. SV Pirka-Windorf hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SG Söding/Hitzendorf II die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Peter Stocker (Sektionsleiter ESK Graz): "Wir sind natürlich sehr zufrieden mit diesem Sieg. Immerhin hatten wir so viele Ausfälle. Ich denke, dass sich die Mannschaft super präsentiert hat. So darf es weitergehen."

Beste Spieler: Wolfgang Wieser (Stürmer ESK Graz)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten