Erwartungsgemäß: Justiz Graz schickt die SG Söding/Hitzendorf II punktelos nach Hause!

SV Justiz Graz
SG Söding/Hitzendorf II

In der 1. Klasse Mitte B war am Donnerstag der SV Justiz Graz im Einsatz und bekam es auf eigenem Platz mit der SG Söding/Hitzendorf II zu tun. Nach einem Duell beider Mannschaften sucht man in den letzten Jahren vergeblich und so stellt sich die Frage: Wer wird nach 90 Minuten das bessere Ende für sich haben? Letztlich haben die Rossmann-Schützlinge die Nase vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass sich Justiz Graz weiterhin im erweiterten Verfolgerfeld aufhält. Die Wieser-Truppe ist nach dieser Leermeldung nach wie vor im unteren Tabellenbereich antreffbar. Der Spielleiter war Elvedin Beganovic - 30 Zuseher waren am Kunstrasen auf der Murauer Bier Arena mit von der Partie.

Justiz Graz ist spielbestimmend

Vom Start weg ist es der Gastgeber, der sehr darum bemüht ist, das Spieltempo hochzuhalten. Gilt es doch wichtige Punkte gutzuschreiben und damit den Kontakt in der vorderen Tabellenhälfte zu wahren. Diese Aufgabe kann erfolgreich bewältigt werden. Mit einem druckvollen Angriffsspiel gelingt es einen in der Fremde noch sieglosen Gegner klar in die Knie zu zwingen. Díe Basis zum Erfolg legt Justiz Graz in der 19. Minute, da bringt Philip Kager die Hausherren mit 1:0 in Führung. Daraufhin lockern die Gäste ihren Defensivpart bzw. ist man bemüht im Spiel nach vorne mehr zuwege zu bringen. Was wiederum mehr Freiräume für die Hausherren offenbart. Ein solcher kann nach einer gespielten halben Stunde zum 2:0 genützt werden. Christoph Malli kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Die Gäste stehen auf verlorenen Posten

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, sind es die Heimischen, die uneingeschränkt das Sagen am Kunstgrün haben. Bereits in der 47. Minute kommt es zum 3:0. Bernhard Huttmann ist dabei mit seinem bereits 11. Saisontreffer zur Stelle. Den Gästen gelingt es danach zwar dann und wann Nadelstiche zu setzen. Aber in letzter Instanz mangelt es der Spielgemeinschaft an der nötigen Abgebrühtheit vor des Gegners Tor. In der 56. Minute gelingt es Justiz Graz auf 4:0 davonzuziehen. Florian Pregartbauer ist dabei mit einem Elfmeter erfolgreich. Zumindest gelingt es den Gästen in weiterer Folge kein weiteres Gegentor mehr zu kassieren. Demnachnach bleibt es beim 4:0-Spielendstand. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Justiz Graz drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Pachern II. Die SG Söding/Hitzendorf II hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen die SV Gössendorf Juniors die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben. 

SV JUSTIZ GRAZ - SG SÖDING/HITZENDORF II 4:0 (2:0)

Torfolge: 1:0 (19. Kager), 2:0 (30. Malli), 3:0 (47. Huttmann), 4:0 (56. Pregartbauer/Elfer)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten