Tor in der 96. Minute: GSC Graz kann Niederlage bei Feldkirchen II verhindern!

SV Feldkirchen II
Grazer Sportclub

Vor heimischer Kulisse traf am Freitag der SV Feldkirchen II in der 4. Runde der 1. Klasse Mitte B auf den Grazer Sportclub Strassenbahn. Und dabei kommt es zu einem so nicht ganz erwarteten Unentschieden. Was gleichbedeutend damit ist, dass Feldkirchen II im vierten Anlauf den ersten Punkt gutschreiben kann. Die Grazer stehen immer noch ungeschlagen da, aber eingeplant war diesmal eigentlich ein Dreier. Der Spielleiter war Shpresum Kramoviku - 80 Zuseher waren im Josef Greger Stadion mit von der Partie.

Die Heimischen starten überfallsartig

SV Feldkirchen II kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. In Minute 2 drückt Nico Kiss den Ball über die Linie und stellt auf 1:0. Dieser rasche Treffer verleiht den noch punktelosen Hausherren in weiterer Folge den nötigen Rückhalt. Was sich dann in weiteren Toren bemerkbar macht. Die Reinbacher-Truppe lässt sich in dieser Phase des Spiels völlig überrumpeln. So steht es nach nur 19 gespielten Minuten bereits 3:0. Ivo Dzidzic und Ryan Riebenbauer können sich dabei in die Schützenliste eintragen. Zugleich auch die ersten Meisterschaftstreffer der Feldkirchner. Diesen deutlichen Vorsprung bringen die Koval-Mannen dann auch in die Halbzeitpause - Pausenstand: 4:0. 

In der 96. Minute kommt es zum 3:3

Im zweiten Durchgang, neben dem Platzverweis kommt es noch zu sechs Verwarnungen, kommt es dann aber doch zu einer Richtungsänderung. Was heißt, dass die Gäste nun das Zepter in der Hand haben und darum bemüht sind, Schadensbegrenzung zu betreiben. In der 52. Minute kommt es durch Andrea Cerea zum raschen Anschlusstreffer. Dieses 3:1 beflügelt den Sportclub dann doch zusehends. Aber Feldkirchen verteidigt tapfer bzw. lässt man lange Zeit nichts mehr anbrennen. Aber in der Schlussminuten gelingt es dem GSC Graz dann zumindest noch einen Punkt gutzuschreiben. Zuerst ist es Ali Asghari, der das 3:2 besorgt (80.). Und in der 96. Minute (!) ist es dann der 19-jährige Khaled Ruedan, der noch für das Ausgleichstor zum 3:3 sorgt.

   

SV FELDKIRCHEN II - GSC GRAZ 3:3 (3:0)

Torfolge: 1:0 (2. Kiss), 2:0 (14. Dzidzic), 3:0 (19. Riebenbauer), 3:1 (52. Cerea), 3:2 (80. Ali Asghari), 3:3 (96. Ruedan)

Rote Karte: Hirschböck (95. Graz)

 

Stimme zum Spiel:

Michael Kratzer, Sportlicher Leiter GSC Graz:

"Einerseits sind wir enttäuscht, dass es nur ein Zähler wurde. Zum anderen müssen wir auch von Glück reden, dass es einmal mehr mit einem Lastminute-Tor, zu einem Punktezuwachs reichen sollte."

 

by: Ligaportal/Roo