Wie auf Schienen: Lieboch-Express braust auch über GSC Graz hinweg!

Grazer Sportclub
SV SW Lieboch

In der 1. Klasse Mitte B stand die 9. Runde auf der Programm, in der der Grazer Sportclub Strassenbahn den SV Schwarz-Weiß Lieboch auf heimischer Anlage empfing. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander und so durfte man sich auf interessante 90 Minuten freuen. Die Reinbacher-Truppe stand dabei auf verlorenen Posten. Was bedeutet, dass der Grazer Sportclub nun nach 9 Spielen bei 11 Punkten hält. Die Neuhold-Schützlinge hingegen agieren weiterhin wie aus einem Guss. Unbesiegt sind die Liebocher mit 25 Zählern, auch weiterhin überlegener Tabellenführer. Der Spielleiter war Thomas Paier - 100 Zuseher waren in der Grazer Gruabn mit von der Partie.

Lieboch dominiert das Spiel

Vom Start weg sind es die Liebocher, die erwartungsgemäß die Richtung vorgeben. Die Gäste sind praktisch von Beginn an mit Defensiv-Aufgaben beschäftigt. Eine Zeit lang geht das Ganze auch gut, nur mit Fortdauer der Partie wird der Druck des Favoriten immer vehementer. Erstmals können die Liebocher in der 17. Minute den Lohn ihrer Bemühungen einfahren. Daniel Tappler ist es, der die Gäste mit 0:1 in Führung bringt. Was die Sache für für den GSC Graz nachfolgend nicht wirklich einfacher macht. Demnach muss man nun doch mehr in das Spiel nach vorne investieren, will man nicht leer ausgehen. Was verstärkt Freiräume mit sich bringt. Aus einem solchen kommt es dann zum zweiten Treffer. Manuel Schilcher trifft in der 45. Minute zum 0:2-Spielendstand.

GSC Graz steht auf verlorenen Posten

An der Spielcharakteristik, es kommt nur zu einer Verwarnung, sollte sich dann im zweiten Durchgang nichts gravierendes ändern. Der Meisterschaftsfavorit ist weiterhin am Puls der Zeit bzw. gelingt es, die spielerische Überlegenheit, auch in Tore umzumünzen. 58. Minute: Manuel Konrad erzielt seinen schon obligaten Treffer. Mit einem Elfmeter markiert er das 0:3, zugleich sein bereits 19. Saisontor. Wermutstropfen: Der Goalgetter muss daufhin verletzt ausscheiden, er wird durch Morteza Rasuli ersetzt. 64. Minute: Neuer Spielstand 0:4: Patrick Ruppnig ist dabei mit einem Freistoßball erfolgreich. In der dann noch verbleibenden Distanz, lassen die Liebocher weiter Ball und Gegner laufen. Zu einem weiteren Treffer sollte es aber nicht mehr reichen - Spielendstand: 0:4.

 

GSC GRAZ - SV LIEBOCH 0:4 (0:2)

Torfolge: 0:1 (17. Tappler), 0:2 (45. Schilcher), 0:3 (58. Konrad/Elfer), 0:4 (64. Ruppnig)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?