Vereinsbetreuer werden

Unten festgesetzt: Justiz Graz zeigt Ambitionen sich zu verbessern

Der Amateurfußball in der Steiermark ist gerade dabei aus dem "Dornröschenschlaf" zu erwachen. Wer konnte auch damit rechnen, dass man es nun schon zwei Jahre lang nicht auf die Reihe bringt, eine Meisterschaft fertigzuspielen. Das hartnäckige Virus hat es sich in den Kopf gesetzt, unbedingt der Stärkere sein zu müssen. Letztendlich bleibt dann nichts anderes über als die schon begonnenen Punktejagden, coronabedingt, entsprechend auf Eis zu legen. "Aller guten Dinge sind drei!" In der Spielzeit 21/22 soll das endlich was werden mit der herbeigesehnten "Normalität". Trotzdem gilt es das Wesentliche dabei nicht aus den Augen zu verlieren. Sprich, mit der nötigen Disziplin bzw. Impfbereitschaft soll es gelingen, COVID 19, den Kehraus zu bereiten.

 

Ein Platz weit vorne scheint reserviert

Beim SV Ortho und Knie Justiz Graz lechzt man danach endlich wieder einmal Gebietsligaluft zu schnuppern. Ist es doch der Fall, dass man in der Saison 21/22, bereits die 15. Spielzeit infolge in der untersten Spielklasse vor der Brust hat. In diesem Zeitraum kann man desöfteren aufzeigen, aber eben zum großen Coup sollte es noch nicht reichen. Auch die "Coronabilanz" kann sich durchaus sehen lassen: 23 Spiele 14 Siege 2 Remis 7 Niederlagen. Entsprechend motiviert sieht man bei der Truppe von Trainer Philip Kager auch den bevorstehenden Aufgaben entgegen. Gut vorstellbar, dass die Justizler, die die Heimspiele auf Kunstrasen austragen, auch diesmal in der 1. Klasse Mitte B zum Zünglein an der Waage mutieren. Individualtrainer Jürgen Rossmann steht Ligaportal.at Rede und Antwort.

Justiz

(Das erste Testspiel in der Merkur Arena kann der SV Justiz Graz gegen den GSC Graz mit 4:0 gewinnen)

 

Welche Transfers gibt es zu vermelden?

Jürgen Rossmann: "Abgang: Stjepan Papic (Mariatrost), Herbert Mühlbacher (offen), Zugang: Michael Autischer (Murau), Christoph Moser (offen)."

An welcher Position ist noch Handlungsbedarf gegeben?

Rossmann: "Im Großen und Ganzen ist das Programm abgeschlossen. Unser 20-Mann-Kader steht soweit."

Wie steht es um den Fitneßzustand der Spieler? Haben alle Akteure ihre Home-Trainings in ausreichendem Maße absolviert? Wie ist Ihr Eindruck diesbezüglich?

Rossmann: "Wir haben sehr viel mit Laufarbeiten gearbeitet. Die Burschen sind gut im Saft bzw. sind soweit keine Defizite sichtbar."

Welche Vorbereitungsspiele sind geplant und wann finden diese statt?

Rossmann: "Beim 1. Grazer Stadtpokal sind in der Gruppe A, die GAK Juniors, ASKÖ Murfeld, das Ries Kainbach Future Team und Liebenau unsere Spielpartner. Weiters sind Testspiele gegen Andritz II (10.7), Mariatrost (17.7) und Weinitzen (25.7) terminisiert."

Hat der Verein alle Förderungen, die von der Bundesregierung versprochen / angeboten wurden, erhalten?

Rossmann: "Der Club hat die Chance ergriffen und um die Subventionen, die auch ausbezahlt wurden, angesucht."

Gehen Sie davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird oder rechnen Sie mit neuerlichen Lockdowns im Winter / Frühjahr (Stichwort: Virus-Mutationen)?

Rossmann: "Es ist nach wie vor Vorsicht angebracht, aber wir befinden uns auf einem guten Weg. Vor allem die Möglichkeit der Impfung sollte unbedingt in Anspruch genommen werden."

In Niederösterreich wurde aktuell über einen neuen Spielmodus diskutiert. Die Vereine haben das aber abgelehnt. Was halten sie von solchen Versuchen, die Ligen auf neue Beine zu stellen?

Rossmann: "Prinzipiell bin etwas Neuem gegenüber offen eingestellt. Aber nur wenn man das auch vertreten kann. Was in Niederösterreich aufgrund der deutlichen Ablehnung wohlweislich nicht der Fall war."

Was trauen Sie Ihrer Mannschaft in der kommenden Saison zu?

Rossmann: "Wie schon in den Jahren zuvor sollte es auch diesmal zu einem Platz in den Top-5 reichen."

Wie steht es um den Nachwuchs? Wissen Sie konkret, wie viele Ihrer NW-Kicker mit dem Fußballspielen aufgehört haben?

Rossmann: "Ganz im Gegenteil, bei uns war es der Fall, dass der Bestand an Jugendlichen sogar gestiegen ist."

Wie sieht es mit den Funktionären und den vielen helfenden Händen in Ihrem Klub aus? Wie tief sitzt bereits der Frust und gibt es diesbezüglich Abgänge zu verzeichnen?

Rossmann: "Die Vorfreude ist allerseits spürbar. Sämtliche Mitarbeiter/innen scharren bereits in den Startlöchern und sind froh wenn es wieder losgeht."

Wer wird Europameister?

Rossmann: "Derzeit hat es den Anschein, dass es entweder Italien oder Frankreich schaffen wird."

Wie gefällt Ihnen die brandneue Ligaportal-App? Schon runtergeladen und getestet?

Rossmann: "Der Live Ticker ist ein absolutes Must-Have. Auch das neue Design ist absolut vorzeigbar."

 

Photocredit: SV Justiz Graz

by: Ligaportal/Roo

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!