Holpriger Start: St. Lambrecht müht sich gegen die SG Schöder/Stadl/Murau!

WSV St. Lambrecht
SG Schöder/Stadl/Murau II

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenerste der WSV St. Lambrecht in der 10. Runde der 1. Klasse Mur/Mürz A auf den Tabellenneunten die SG Schöder/Stadl/Murau II. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 4:0 zugunsten von WSV St. Lambrecht. Auch diesmal hatte die Klingsbichl-Truppe die Nase knapp aber doch vorne. Damit sind die St. Lambrechter ihrem Ziel, das mit dem Gebietsliga-Auftieg definiert ist, wieder einen Schritt näher gekommen. Einen Ausrutscher sollte man, angesichts der wenigen Spiele, sowieso tunlichst vermeiden. Schiedsrichter war Christian Moitzi - 100 Zuseher waren mit von der Partie.

Marko Ilic markiert das Siegestor

Vom Start weg werfen die Gäste alles verfügbare in die Waagschale bzw. ist man darum bemüht dem Favoriten nach Möglichkeit die Stirn zu bieten. Was über weite Strecken auch gelingen. Denn St. Lambrecht hat gewaltige Probele, das gewohnt druckvolle Spiel aufzuziehen. Was aber auch damit zu tun hat, dass die Winterpause praktisch bis in die Ostern hinein, gereicht hat. Jetzt hat auch noch Fohnsdorf II das Handtuch geworfen. Da waren es nur mehr 9 Vereine, die übrigbleiben. Da muss sich im Sommer an der Ligeneinteilung unbedingt etwas ändern. In der 21. Minute kommt es zum entscheidenden Treffer. Marko Ilic trifft mit einem Elfmeter zum 1:0. Nach 45 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Die Gästebemühungen bleiben unbelohnt

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es nur zu dem einen Platzverweis des Gästespielers Stefan Kollau (85.), legen es die Hausherren dann weitgehenst vorsichtig an. In erster Linie gilt es den knappen Vorsprung erfolgreich zu verwalten. Die Schuchnigg-Schützlinge sind zwar bemüht, aber wirklich gefährlich können die Gäste nicht werden. Demzufolge gelingt es dem Gastgeber auch, das 1:0 zu halten bzw. letztendlich auch über die noch verbleibende Spieldistanz zu bringen. Vieles scheint darauf hinauszulaufen, dass es in der "Miniliga" zu einem Zweikampf zwischen St. Lambrecht und Seckau kommen wird. In der nächsten Runde prallen diese beiden Teams im direkten Duell aufeinander. Gastgeber dabei sind die Seckauer.

 

WSV ST. LAMBRECHT - SG SCHÖDER/STADL/MURAU II 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 (21. M. Ilic/Elfer)

 

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten