Ballermänner: Zeltweg II schenkt Judenburg II ein halbes Dutzend ein!

FC Zeltweg II
FC Judenburg II

Am Sonntag-Vormittag traf der FC Zeltweg II in der 1. Klasse Mur/Mürz A auf den FC Judenburg II. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Trotz einer akzeptablen Darbietung musste die Grassl-Truppe die Heimreise punktelos antreten. Demnach laufen die Judenburger den ersten Zähler noch hinterher. Anders da der Sachverhalt bei den Pfeiffenberger-Mannen, die nun bereits 4 Punkte am Konto haben. Der Spielleiter war Johann Kresche - 50 Zuseher waren in der Aichfeld-Arena mit von der Partie.

Zeltweg ist erneunt in Geberlaune

FC Zeltweg II gelingt der bessere Start und geht früh in Führung. Ilija Tomic zeigt in der 5. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 1:0. Die Hausherren kommen deutlich frischer aus der Kabine und lassen die Fans mit einem raschen Treffer jubeln. In der 14. Minute findet der gegnerische Tormann in Miro Popic seinen Meister, der gekonnt auf 2:0 stellt. In der 24. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Edon Elmazi kann zum 3:0 verwerten. In Minute 30 setzt sich Cedric Feldbaumer durch und kann sich als Torschütze zum 4:0 feiern lassen. Nach dem Gegentreffer schlägt FC Judenburg II in Minute 34 postwendend zurück und stellt auf 4:1. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Man agiert beiderseits mit offenen Visier

Auch im zweiten Durchgang sind die Zeltweger das federführende Team. Ilija Tomic versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 53 Minuten: 5:1. Damit war die Gegenwehr der Gäste endgültig gebrochen. Die Heimischen wissen diesen deutlichen Vorsprung auch bestens zu verwalten. Was heißt, dass man aufgrund des deutlichen Vorsprungs nicht mehr das letzte Risiko geht. Trotzdem gelingt es nachfolgend das halbe Dutzend voll zu machen. Patrick Weinberger verwertet in Minute 78 zum 6:1 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Zumindest gelingt es den Judenburgern in der Schlussphase noch Resultats-Kosmetik zu betreiben. Albin Berisha bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 87. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 6:2. Nach diesem Erfolgserlebnis erhöht Judenburg II weiter den Druck und zwingt den Gegner zu Fehlern. Der nächste Treffer lässt nicht lange auf sich warten, Sayed Fawad Mortazi versenkt in Minute 91 das runde Leder zum 6:3-Spielendstand im Kasten. In der 94. Minute sieht der Gästespieler Isak Halili die gelb/rote Karte und ist daraus resultierend im nächsten Spiel gesperrt. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Zeltweg II drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen St. Stefan/Leoben. Judenburg II hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen St.Margarethen/St.Lorenzen II die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

FC ZELTWEG II - FC JUDENBURG II 6:3 (4:1)

Torfolge: 1:0 (5. Tomic), 2:0 (14. Popic), 3:0 (24. Elmazi), 4:0 (30. Feldbaumer), 4:1 (34. Berisha), 5:1 (53. Tomic), 6:1 (78. Weinberger), 6:2 (87. Berisha), 6:3 (90. Mortazi)

gelb/rote Karte: Halili (94. Judenburg)

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten