Vereinsbetreuer werden

Längerer Atem: Die SG Stadl/Murau II bleibt bei Zeltweg II erfolgreich!

FC Zeltweg II
SG Stadl/Murau II

Am Samstag war in der 5. Runde der 1. Klasse Mur/Mürz A auch der FC Zeltweg II aktiv, der auf die SG Stadl/Murau II traf und zuhause um drei Punkte kämpfte. In den letzten Jahren gab es kein Aufeinandertreffen beider Teams und so durfte man gespannt sein, wer in dieser Begegnung das bessere Ende für sich haben wird. Die Pfeiffenberger-Truppe kassierte dabei die erste Saisonpleite. Was gleichbedeutend damit ist, dass die jungen Zeltweger nun nach 5 Spielen bei 10 Punkten halten. Die Schuchnigg-Elf weist bei einem Spiel weniger 9 Zähler auf. Der Spielleiter war Sascha Koprivnik - 70 Zuseher waren in der Aichfeld Arena mit von der Partie.

Die Gäste verzeichnen Vorteile

Die Gäste erweisen sich vom Start weg als harte Nuss. Das müssen die noch unbesiegten Hausherren wohl oder übel zur Kenntnis nehmen. In der 23. Minute gelingt es den Gästen mit 0:1 in Führung zu gehen. Andreas Esterl kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Gerade in einer Phase als die Zeltweger Zugriff auf die Partie bekommen, sieht Nici Fritz die gelb/rote Ampelkarte (42.). Praktisch mit dem Pausenpfiff muss der Gastgeber mit dem 0:2 den nächsten Tiefschlag hinnehmen. Der 23-jährige Ungar Gabor Sipöcz kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Nach 46 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Die Zeltweger Bemühungen bleiben unbelohnt

Im zweiten Durchgang beweisen die Zeltweger in Unterzahl sehr viel Moral. So gelingt es einen 0:2-Rückstand mit einer hohen Einsatzbereitschaft wettzumachen. In der 58. Minute ist einmal mehr Miro Popic, der zum 1:2 ins Objekt der Begierde trifft. Daraufhin kommt das Spiel der Heimischen so richtig in die Gänge. In der 66. Minute kann man sich für die getätigten Bemühungen auch belohnen. Stefan Miessbacher zeichnet für den 2:2-Ausgleich verantwortlich. Jetzt ist die Partie auf des Messers Schneide. Da wie dort scheint jederzeit ein weiterer Treffer vorstellbar. Als alles schon mit dem Unentschieden rechnet, treffen die Gäste in der 90. Minute zum 2:3 in die Maschen. Der eingewechselte Edin Husic ist der Goldtorschütze. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und die SG Stadl/Murau II darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

FC ZELTWEG II - SG STADL/MURAU II 2:3 (0:2)

Torfolge: 0:1 (23. Esterl), 0:2 (45. Sipöcz), 1:2 (58. Popic), 2:2 (66. Miessbacher), 2:3 (90. Husic)

gelb/rote Karte: Fritz (42. Zeltweg)

rote Karte: Mujanic (93. Zeltweg)

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit