Vereinsbetreuer werden

Flash-Interview: Neo-Coach Fritz Grassl peilt mit Seckau den Aufstieg an

Der USV PL SOUNDPARK SECKAU zählt zweifelsohne zu jenen Mannschaften, die vom Corona-Schicksal ordentlich gebeutelt wurden. Denn längst schon wäre der Verein schon ein Stockwerk höher anzutreffen. So aber agiert man immer noch, mit einer deutlichen Dominanz, in der 1. KLASSE MUR/MÜRZ A. Belegt wird das von einer sensationellen Bilanz: Denn von den letzten 48 Partien in der untersten Spielklasse werden nicht weniger als 37 gewonnen. Von den möglichen 144 Punkten werden gleich 118 auf die Habenseite verbucht. Nur viermal verlässt man seit dem Sommer 2018 den Platz als Verlierer. Was dann aber für die Seckauer unterm Strich eine brotlose Kunst darstellt. Diemal aber soll es für den Halbzeitmeister endlich klappen mit dem Gebietsliga-Wiederaufstieg. Wenngleich es im Frühjahr noch gilt, 11 Hürden zu überspringen. Dabei mithelfen soll Neo-Trainer Fritz Grassl, der vom Oberligisten St. Lorenzen/Knittelfeld zu den Stiftskickern gestoßen ist. Ligaportal.at steht der noch 51-jährige Fußballkenner mit einem Flash-Interview zur Verfügung:

 

Aus der Ferne betrachtet, wie ist die Herbst-Performance der Seckauer zu bewerten?

"Ich denke der Tabellenplatz spricht für sich bzw. gilt es den 5-Punkte-Vorsprung entsprechend zu verwalten."

 

Wo sind die Stärken des Herbstmeisters bzw. wo gilt es noch den Hebel anzusetzen?

"Die Seckauer sind ein zusammengeschweißter Haufen, wo jeder ein klares Ziel im Kopf hat. Ein Manko ist, dass sich die Mannschaft oft vom Gegner täuschen lässt oder ihn unterschätzt. Dadurch entsteht eine gewisse Unruhe wo man gefährdet ist das ein oder andere Tor zu kassieren. Da werden wir sicher daran arbeiten um in Zukunft vom Anpfiff bis zur 90. Minute der Spielgestalter zu sein."

 

Wird sich in der Winterpause bezüglich der Transfers etwas im Mannschaftskader verändern? Gibt es Ab- oder Zugänge?

"Diese Frage kann ich mit nein beantworten. Ich bin froh einen großen Kader übernehmen zu dürfen. Dadurch haben wir, zusätzlich zum Punktevorsprung, einen weiteren Vorteil zum Start in die Rückrunden."

 

Seckauer

Diesmal soll es für den USV Seckau unbedingt klappen mit der Klassenverbesserung bzw. mit der Gebietsliga-Rückkehr.

 

Haben die Spieler einen Home-Trainingsplan bekommen und ab wann ist der erste Trainingstag im Freien geplant?

"Ja, die Spieler haben einen eigenen Trainingsplan bekommen. Das erste Training ist mit Anfang Februar geplant."

 

Es ist zu erwarten, dass eine mögliche Frühjahrssaison nur unter einer 2G-Regelung abgehalten werden könnte. Sind alle Spieler bereits geimpft?

"Zurzeit gibt es fast täglich Änderung zu den Coronamaßnahmen. Man muss abwarten was wirklich vor dem ersten Training Stand der Dinge ist. Diese Datenabfrage bzw. 2G-Kontrollen werden seitens der Vereins- bzw. Sportlichen Leitung vor dem ersten Training stattfinden."

 

Mit welchen Erwartungen geht man in das Frühjahr?

"Ich hoffe, dass alle gesund und motiviert aus der „Winterruhe“ kommen und wir gemeinsam kämpfen, um unser Ziel zu erreichen. Nämlich dass wir uns nach der 11. Rückrunde Meister nennen dürfen."

 

Vielen Dank für die Interview-Bereitschaft

 

Bild: USV Seckau

 

by: Roo