Schützenfest: Trofaiach schickt Kammern mit 5 Toren nach Hause!

In der 1. Klasse Mur/Mürz B empfing, am Samstag um 17:00 Uhr, der FC Trofaiach II den FC Kammern. Dabei gelang Trofaiach mit einer starken Vorstellung ein glatter 5:0 Sieg. Das letzte Duell endete mit einem Torreichen 4:4. Trofaiach sicherte sich damit den dritten Saisondreier, währenddessen sich Kammern die dritte Niederlage einfuhr. Den klaren Sieg der Heimmannschaft sahen 70 Zuseher. Geleitet wurde die Partie von Ing. Kurt Derler.

Jan Makotschnig mit einem Doppelpack innerhalb von 3 Minuten

In der 20. Miunte schoss Jan Makotschnig die Heimischen mit einem erfolgreichen Schuss 1:0 in Führung. Nur drei Minuten später, in der 23. Spielminute traf abermals Jan Makotschnig für Trofaiach II zum 2:0 und machte seinen Doppelpack perfekt. Kurz vor der Halbzeitpause in der 44. Spielminute bekam Kevin Kernbichler die erste Gelbe Karte nach einem Foulspiel in der Partie.Trofaiach ging sehr fahrlässig mit ihren Chancen um, weshalb nach 45 Minuten der Schiedsrichter die Mannschaften mit einem Spielstand von 2:0 in die Kabinen schickte, um etwas zu verschnaufen.

Trofaiach lässt im zweiten Durchgang nichts mehr anbrennen

Trofaiach kam auch in der 2. Halbzeit zu vielen guten Möglichkeiten, diese blieben aber ungenutzt. Nach 69 Minuten traf Jan Makotschnig wieder einmal in das gegnerische Tor und durfte sein drittes Tor im Spiel bejubeln. In der Schlussphase konnten sich Habibullah Hassaini in der 83. Minute und Sebastian Gruber in der 89. Minute noch in die Torschützenliste eintragen. In einer fair geführten Partie, wo es nur zu einer Verwahrung kam, konnten sich die jungen Trofaiacher klar mit 5:0 durchsetzen. Einen maßgeblichen Anteil hatte der Dreifachtorschütze Jan Makotschnig, welcher die ersten drei Treffer für die Heimmannschaft verwandelte.

FC Trofaiach II – FC Kammern 5:0 (2:0)

Torfolge: 1:0 (20. Makotschnig), 2:0 (23. Makotschnig), 3:0 (69. Makotschnig), 4:0 (83. Hossaini), 5:0 (Gruber)

Stimme zum Spiel:

Christian Stradner (Trainer Trofaiach II):

„Wir waren die ganze Partie drückend überlegen und sind mit unseren Chancen fahrlässig umgegangen. Aber wir hatten auch Glück kein Gegentor zu kassieren. Man of the Match war Jan Makotschnig mit seinem Hattrick.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten