Rauferei! Phönix Mürzzuschlag gegen Mitterdorf/M. wird abgebrochen!

Am 2. Spieltag kommt es in der 1. Klasse Mur/Mürz B zum Aufeinandertreffen des SV Phönix Mürzzuschlag gegen den SV Mitterdorf/Mürztal. Der Gastgeber musste am ersten Spieltag in Langenwang die Segel streichen. Demnach war die Racic-Truppe auch diesmal darauf aus, Wiedergutmachung zu betreiben. Die Mitterdorfer haben nach dem 4:2-Heimsieg gegen Kalwang bereits einen Dreier am Konto. Demzufolge war es das Ziel der Allmer-Schützlinge, nachzudoppeln. Aber das Spiel sollte dann nur 70 Minuten lang dauern. Der Spielleiter war Herbert Klamminger - 110 Zuseher waren in Hönigsberg mit von der Partie.

 

Schiri

(Photocredit: Richard Purgstaller)

 

In der 70. Minute ist der Zauber vorbei

Das Spiel war vom Start weg hart umkämpft. Da wie dort wirft man alles in die Waagschale, um den angestrebten vollen Punktezuwachs gutschreiben zu können. Der Gastgeber ist es vorerst, der das erforderliche Momentum auf seine Seite bringt. In der 25. und in der 35. Minute bringt man es auch zuwege, das Spielgerät in des Gegners Tor unterzubringen. Aber Phönix schafft es nicht den 2:0-Vorsprung in die Pause zu bringen. Denn praktisch mit dem Halbzeitpfiff verkürzen die Gäste auf 2:1. Was in weiterer Folge doch Kräfte im Lager der Mitterdorfer freiwerden lässt. In der 52. Minute gelingt der durchaus verdiente 2:2-Ausgleich.

Was nachfolgend so richtig Würze ins Spiel bringt. Denn plötzlich wird die Partie hektischer geführt, was auch damit zu tun hat, dass beiderseits die Kräfte schwinden. In der 70. Minute kommt es dann zur entscheidenden Szenerie: Da wird nach einer durchaus nachvollziehbaren Schiri-Entscheidung gestoßen, gespuckt und geschimpft. Der Unparteiische, der dabei den Überblick nicht verliert, entscheidet, nachdem sich die Gemüter etwas abgekühlt haben, das Spiel abzubrechen. Das letzte Wort hat nun der Strafausschuss des Steirischen Fußball Verbands.

Statement Mitterdorf/M.: "Die Begegnung wurde im Laufe der zweiten Hälfte unverständlicherweise immer hitziger geführt. In der 70. Minute eskalierte das ganze dann. Ein Spieler von uns wurde nachweislich angespuckt bzw. war es zu Rempeleien gekommen. Der Schiri fragte dann noch nach ob wir weiterspielen wollen. Was wir aber bei der aufgeschaukelten Atmosphäre für keine gute Idee mehr gehalten haben." - Trainer Emil Allmer.

Statement Phönix Mürzzuschlag: Selbstverständlich wollte Ligaportal auch bei den Hönigsbergern eine Meinung einfangen. Aber leider war kein Verantwortlicher erreichbar.

 

by: Ligaportal/Roo