Top-3-Platz am Schirm: Trofaiach II hat einiges vor in der Rückrunde

Beim FC Stadtwerke Trofaiach II hat man sich nach der Hinrunde in der 1. Klasse Mur/Mürz B soweit eine vielversprechende Ausgangssituation geschaffen. Beträgt der Rückstand als Sechster auf den Herbstmeister Traboch doch gerade einmal fünf Punkte. Zum Dritten Tragöß/St. Katharein fehlen überhaupt nur drei Zähler. Genau dort wollen die jungen Trofaiacher im Frühjahr hin. In der Endabrechnung soll im 6. Bewerbsjahr ein Stockerlplatz herausspringen. Trainer Manuel Seidl stand Ligaportal.at Rede und Antwort:

 

 ManuelSeidl

Trainer Manuel Seidl: "Wir haben mit einem Top-3-Platz unsere Zielsetzung im Frühjahr klar vorgegeben."

 

Ligaportal: Wie ist die Stimmung in der Mannschaft nach der annehmbaren Hinrunde? 

Trainer Manuel Seidl: "Die Stimmung ist sehr gut - die Burschen sind bis in die Zehenspitzen motiviert. Erfreulich ist auch, dass eine deutliche Weiterentwicklung sichtbar ist. Max Trafela und Marc Isenmann rückten zuletzt in den Kader der KM I auf. Primär sind wir ein Ausbildungsverein, dessen Ziel es ist, Talenten den Weg in die Oberliga zu ebnen. Unsere Stärke ist es, dass die Spieler technisch sehr gut ausgebildet sind. Die Schwäche ist die nötige Konstanz. Da ist doch einiges an Luft nach oben gegeben."

Wie werdet Ihr die Wintervorbereitung anlegen?

"Der Trainingsstart ist mit dem 27. Jänner anberaumt. Dann stehen, vorwiegend am Leobner Tivoli, 7 Testspiele am Programm. Wir werden auch drei Teambuilding-Wochenenden abhalten. Da geht es dann nicht nur um Fußball."

Wie steht es um Transferaktivitäten in der Winterpause? 

"Mit Fabio Gmeiner und Danijel Stankovic kehren zwei zuletzt verletzt gewesene Spieler retour. Abgänge gibt es keine zu verzeichnen."

  

Was muss im Frühjahr verbessert werden, um die gesteckten Ziele zu erreichen?

"Ganz klar, an der gegebenen Abschluss-Schwäche muss gearbeitet werden. Da ist doch einiges an Verbesserungs-Potenzial vorhanden. Zudem gilt es in der Fremde, auf den zum Teil kleinen Plätzen, geschlossener aufzutreten."

  

Wie schätzen Sie die Tabellensituation ein, wer wird am Ende die Nase vorne haben?

"Ich denke doch, dass Traboch das Rennen machen wird. Einfach weil dort die Mischung passt. Dahinter sehe ich Langenwang, Kindberg-Mürzhofen II und Trofaiach II, die sich um den zweiten Tabellenplatz matchen werden."

Welche Teams haben Sie besonders überrascht bzw. wer blieb hinter den Erwartungen?

"Überrascht hat mich Tragöß/St. Katharein mit dem dritten Rang. Deutlich hinter den Erwartungen geblieben ist Hinterberg II."

  

Welchen Tabellenplatz haben Sie für Ihre Mannschaft ins Auge gefasst?

"Mit einem Platz in den Top-3 haben wir uns ein durchaus realistisches Ziel gesetzt. Dass es die Mannschaft drauf hat, hat man im Herbst schon desöfteren unter Beweis gestellt."

 

Haben Sie die Weltmeisterschaft verfolgt? Wie fällt die Analyse aus? 

"Mit Argentinien rund um Superstar Lionel Messi hat sich ein würdiger Weltmeister die Krone aufgesetzt. Sportlich gesehen war die Veranstaltung ein absoluter Renner. Für mich waren Deutschland und Spanien die Enttäuschungen schlechthin."

 

Fotocredit: privat

by: Roo