Buch/St. Magdalena bleibt Unterrohr auf den Fersen

altWas für eine zweite Hälfte im Spiel des TUS Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf KM II gegen einen der Top Titelfavoriten, SV Buch/St. Magdalena. Waren die Mannen von DI Wolfgang Wagner zur Pause sogar noch mit 1:0 in Führung gelegen, überschlugen sich nach Wiederanpfiff die Ereignisse. Fünf weitere Treffer und nicht weniger als drei Ausschlüsse brachten den 2:4 (1:0)-Endstand. Waltersdorf II steht damit auch nach drei Runden weiter sieglos da, während der SV Buch zumindest bis Sonntag erster Verfolger von Leader Unterrohr bleibt.

Der Kapitän bringt die Heimelf in Führung

Noch bevor die großen Unwetter die Oststeiermark erreichen pfeift Schiri Günther Pachler diese Partie vor etwa 80 Zusehern an. Es folgen ereignisreiche 90 Minuten, in denen die erste Halbzeit eigentlich zur Gänze der Heimelf aus der Thermengemeinde gehört. Aus einer gut organisierten Abwehr heraus erspielen sich die Bad Waltersdorfer immer wieder lukrative Chancen. Buch dagegen beschränkte sich vor der Pause darauf den Schaden in Grenzen zu halten. In der 20.Minute wird die gute Tagesform der Heimelf erstmals belohnt. "Oldboy" Reinhard Sammer spielt einen weiten Ball nach vorne auf Sebastian Gschiel, dieser verlängert ideal auf Stefan Wagenhofer, der den Bucher Goalie David Schantl überspielt und den Ball unhaltbar zum 1:0 ins kurze Eck donnert. Gute zehn Minuten später hat Debütant Dominik Mager die 2:0-Führung auf dem Fuß. Er kann eine Kombination über Thomas Sammer und Michael Rath nicht verwerten. Erwähnenswert sind auch vier gelbe Karte (zwei für jede Mannschaft), die sich bei drei der Bedachten in der zweiten Spielhälfte noch schmerzlich bemerkbar machen sollen.

Buch dreht die Partie komplett

Der zweite Abschnitt beginnt mit einem Doppelschlag für die Gäste. Die kompletten Hintermannschaft des TUS ist mit den Gedanken wohl noch in der Kabine, als Max Bauer einen einen flachen Pass von Kapitän Roland Siegl zum 1:1-Ausgleich verwertet. Nur sechs Minuten später nutzt der zuvor eingwechselte Robert Thanner die nächste Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des Gastgebers zum 1:2-Führungstreffer. Es folgt der große Auftritt von Schiri Pachler. Binnen zwölf MInuten (56.-68.) schickt er drei Akteure (Rath, Reichl bzw. Siegl) vorzeitig unter die Dusche. Alle drei Entscheidungen sind zwar als Fouls zu werten, wohl läßt sich aber darüber diskutieren ob man dafür wirklich immer Gelb-Rot zeigen muss. Es kommt aber noch dicker für die Heimelf. Nach der ersten Ampel-Karte für Waltersdorf läßt der Assistgeber zum 1:2, Patrick Paar, in Minute 58 die Verteidigung des TUS aussteigen und wuchtet den Ball zur 1:3-Vorentscheidung unhaltbar ins Kreuzeck. Der eingwechselte Martin Dao läßt nach seinem 2:3-Abschlusstreffer, der auf einen Corner von Stefan Wagenhofer folgt, sein Team wieder auf ein Remis hoffen. Der Gegner aus Buch hat allerdings etwas dagegen. In der 80. Minute ist es dann abermals Stefan Thanner, der nach einem Corner den Ball im Tor versenken kann. Wieder sieht die Hintermannschaft der Waltersdorfer nicht wirklich gut aus.

Bad Waltersdorf fehlte einmal mehr die Routine, um einen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Sie können die hevorragende Leistung vor der Pause nicht in die zweite Halbzeit mitnehmen. Letztendlich gewann der Titelfavorit aus Buch/St. Magdalena, der vor allem in der Schlussphase routinierter agierte. Die Heimelf konnte die (kurzzeitig sogar zweifache) nummerische Unterlegenheit nicht verarbeiten und stolperte über zahlreiche Abwehrfehler.

DI Wolfgang Wagner  (Trainer, Bad Waltersdorf II): "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und verdient geführt. Nach der Pause haben wir das Spiel durch Dummheiten aus der Hand gegeben und Buch den Sieg nahezu geschenkt!"


 

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten