Unterrohr weiterhin in Torlaune

unterrohr usvEs läuft, es klingelt im Tor der Gegner und es wird gefeiert, die Rede ist vom USV Unterrohr der Samstag Abend den TUS Sparkasse Spar Schlagl Vorau II zuhause empfing. Die zweite Truppe der Vorauer reiste mit einer ersatzgeschwächten Truppe an, die Frey-Elf nutzte dies aus und machte aus dem Spiel eine richtige Machtdemonstration. Mit einem 7:0 wurden die Gäste nach Hause geschickt. Oliver Freidl, Manuel Schaffer und Michael Lechner dürfen sich in die Torschützenliste eintragen, sowie Georg Schantl der vier Mal netzte.

Innerhalb acht Minuten zum 3:0

"Es war eine sehr einseitige Partie, die ersten 45 Minuten spielten sich eigentlich nur in der Vorauer-Hälfte ab", so der hoch zufriedene Ewald Frey. 30 Minuten lang, mussten die heimischen Fans warten bis es das erste Mal im Tor der Gäste klingelte. Nach einem Abwehrfehler kam Freidl zu Schuss und erzielte den Führungstreffer. Keine fünf Minuten später, klingelte es wieder im gegnerischen Kasten, wieder war es ein Abwehrfehler den dieses Mal Schantl ausnutzte. Kurze Zeit später, schob abermals Schantl nach einer schönen Kombination zum 3:0 ein. Acht Minuten, die die Gäste in eine Art "Schockzustand" versetzte.

Unterrohr trifft und trifft

Die zweite Hälfte verlief gleich wie die Erste, die Heimischen machten das Spiel. Kurze Zeit nach Wiederanpfiff der zweiten Spielhälfte, spielte Schantl die Abwehr schön aus und erzielte das 4:0. Der torgelaunte Stürmer hatte nach seinen drei Toren immer noch nicht genug und erhöhte sogar auf 5:0. 20 Minuten vor Schluss, schwächten sich die Gäste zusätzlich noch selber. Peter Wetzelberger musste wegen Torraub vom Platz - Elfmeter für die Heimischen. Jürgen Brünner trat an, doch Goalie Peter Grabner konnte erfolgreich abwehren. Die Frey-Elf ließ sich aber wegen des verschossenen Elfmeters nicht unterkriegen und machte munter weiter: Nach einer schönen Flanke von Freidl zog Schaffer volley ab und stellte auf 6:0. Als ob das sechste Tor für die Vorauer nicht schon schlimm genug gewesen wäre, netzte Lechner nach einem Weitschuss von Christoph Gschiel zum Endstand von 7:0.

Ewald Frey (Trainer USV Unterrohr): "Der Sieg war absolut verdient, auch das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Der absolute Wahnsinn war Georg Schantl mit vier Treffern und einen Assist. Vorau war zwar ersatzgeschwächt, aber 7:0 muss man auch erst einmal gewinnen. Ich bin sehr, sehr zufrieden. Das war eine tolle Leistung der Mannschaft."

von Kati Wallner  

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten