Ehrenschachen mit Kantersieg

altDer SC Ehrenschachen schießt sich nach zuletzt vier Niederlagen en suite eindrucksvoll aus der kleinen Krise. Gegen den TUS Bad Waltersdorf konnte man sich am Samstag-Nachmittag klar mit 5:2 (2:1) durchsetzen. Für die Gäste-Elf von DI Wolfgang Wagner bedeutete das Ergebnis die dritte empfindliche Schlappe in Serie. Nach einigen starken Auftritten zu Beginn der Saison musste man zuletzt nicht weniger als zehn Gegentreffer bei den eben erwähnten Niederlagen hinnehmen.

Eigentor bringt Halbzeitstand

Waltersdorf muss an sechs Positionen in der Startelf Veränderungen aufgrund von Sperren und Verletzungen in der KM I vornehmen, da die Oberliga-Mannschaft zeitgleich in Frannach antritt. Nichtsdestotrotz startet der TUS gut in die Partie und kommt zu guten Chancen durch Pichler und Jesbina. Den ersten Treffer in der Partie erzielt dann aber die Heimelf. Istvan Bogati tank sich auf der linken Seite durch und schiebt den Ball ins lange Eck. In der 28. Minute fällt dann der zwischenzeitliche Ausgleich. Stefan Riedenbauer spielt Sebastian Gschiel frei, und dieser läßt den Tormann aussteigen und versenkt die Kugel im langen Eck. Nachdem Markus Pichler eine topchance ausläßt fällt kurz vor der Pause das 2:1 für Ehrenschachen. Nach einem Eckball köpfelt Mario Fiedler das Leder unhaltbar über die Linie des Tores seiner eigenen Mannschaft. Mit diesem Zwischenstand geht es auch in die Kabinen.

Ehrenschachener-Doppelschlag entscheidet die Partie

Die Waltersdorfer kommen gleich nach Seitenwechsel gut ins Spiel und finden durch einen Stangentreffer aus 20 Metern von Stefan Riedenbauer eine tolle Möglichkeit vor. Danach versucht Mark Jesbina den Ehrenschachen-Schlussmann Dominik Kremnitzer zu überheben, wobei diese Aktion letzlich missglückt. Wenige Minuten später ist es dann allerdings wieder der Gastgeber der vorlegt. Dieses Mal sogar in doppelter Ausführung. Zuerst nutzt Johannes Hofer einen Stellungsfehler in der Waltersdorfer Abwehr und köpft den Ball zum 3:1 am heraneilenden Patrick Erhart vorbei ins Tor. Keine 60 Sekunden später sorgt Istvan Bogati mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel für die Vorentscheidung. Nach einem Doppelpass schießt er den Ball aus rechter Position ins lange Eck. Bis in die Schlussphase schläft die Begegnung dann völlig ein. In der 83. Minute wird es dann allerdings wieder hektisch. Mark Jesbina verwandelt einen Foulelfmeter, der nach einem Foul an Gschiel verhängt wird, souverän zum 4:2-Anschlusstreffer. Dieser fällt allerdings zu spät, und Ehrenschachen legt sogar noch einmal nach. Nach einem Lochpass ist es der zweite Doppeltorschütze des Nachmittags, Johannes Hofer, der Goalie Erhart aussteigen läßt und den Ball ins lange Eck schiebt.

 

SC EMP Ehrenschachen - TUS Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf 5:2 (2:1)
Torschützen: Istvan Bogati (14., 67.), Mario Fiedler (ET, 41.), Johannes Hofer (66., 88.) bzw. Sebastian Gschiel (38.), Mark Jesbina (83.)


Thomas Sammer (Obmann-Stellvertreter, Bad Waltersdorf II): "Leider konnten wir die vielen Ausfälle nicht so kompensieren, wie wir es vorhatten. Der Sieg für Ehrenschachen geht zwar in Ordnung, ist aber in die Höhe etwas unverdient."


 

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter