Bad Waltersdorf II: Keine Veränderungen geplant

altSeit dieser Saison hat der Osten ihn wieder. Die Rede ist von der zweiten Kampfmannschaft des TUS Bad Waltersdorf. Nach einem einjährigen Abstecher in die 1. Klasse Süd A, entschlossen sich die Verantwortlichen vor dieser Spielzeit zu einen erneuten Wechsel. Für unterhaus.at läßt der Obmann-Stellvertreter die Hinrunde seiner Mannschaft, für die er selbst noch die Schuhe schnürt, Revue passieren.

Standortbestimmung nach vielen Veränderungen

Wenn sowohl personell als auch sportlich so viel neu gestaltet wird, wie beim TUS BW II im vergangenen Sommer, ist es natürlich wenig verwunderlich, wenn die Saison sowohl für Trainer als auch Spieler ein Schritt ins Ungewisse ist. Trotz fünf Niederlagen, ist man in der Thermengemeinde mit den gezeigten Leistungen einverstanden. "Grundätzlich sind wir mit der Herbstsaison zufrieden. Da wir ja nach einem jahr in der Süd A wieder in die Ost A gekommen sind und sich auch auf dem Spielersektor einiges getan hat, wussten wir nicht genau, wo wir stehen, doch die Jungs zeigten grosse Trainingsbeteiligungen, und zusätzlichen passten auch die Neuen perfekt zu uns," zeigt sich Sammer von der Leistungsbereitschaft seiner Mannschaft angetan.

Mit mehr Konstanz den Titelfavoriten Punkte abknöpfen

"Es bleibt weiterhin unser Ziel, Spieler an die Oberliga heranzuführen, was uns bis jetzt auch schon bei einigen Spielern gut gelungen ist. Die Vorgabe auf einem einstelligen Tabellenplatz zu überwintern wurde auch erfüllt," resümiert der Obmann-Stellvertreter weiter. Mit bisher 18 erspielten Punkten ist man ein absoluter Mittelständler. Nicht nur tabellenmäßig ist man als Achter weder ganz vorne noch ganz hinten, auch die Abstände nach oben und unten sind ungefähr gleich. Einen kleinen Kritikpunkt hat Sammer dann doch noch parat: "Mit mehr Konstanz in den Spielen hätten wir auch noch den einen oder anderen Punkt holen können." Dies ist aber für die Verantwortlichen in Waltersdorf kein Grund irgendetwas zu verändern. "Am Transfermarkt wird sich bei der KM 2 nichts tun", schließt Sammer Neuzugänge aus, "vielleicht rück aber der eine oder andere vom Nachwuchs auf." Zum Abschluss verrät er noch, dass er mit seinem Jungs gerne desöfteren das Zünglein an der Waage wäre: "Es wäre schön, wenn wir uns tabellenmäßig noch verbessern und den Titelfavoriten den einen oder anderen Punkt abknöpfen könnten."

unterhaus.at wird auch in weiterer Folge das Geschehen beim TUS Bad Waltersdorf ganz genau verfolgen und für Sie darüber berichten.

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten